Die Männer und der Kinderwunsch – „It takes 2 to Tango!“

Kennst Du das? Da erlebst Du etwas und das beschäftigt Dich dann (manchmal zur eigenen Überraschung) noch tagelang? So geht es mir mit der Lesung, die ich gerade in Unterfranken gehalten habe. Zu meiner großen Überraschung waren wirklich viele Frauen da – und auch ein Mann mit seinem kleinen Sohn.

Kinderwunsch Kindersehnsucht Erfahrungsbericht Männer Partnerschaft Tipps Ferber

Haßfurter Tagblatt / inFranken.de

Ich habe aus dem Buch gelesen und erzählt… wie das ist, wenn man sich kaum noch „unter Menschen traut“ aus Sorge davor, dass wieder jemand schwanger sein könnte. …wie das ist, wenn andere sich in dieser Lebensphase mit dem „Wachstum“ beschäftigen während man selbst sich dem Mangel (kein Kind, kein Glück, wenig Hoffnung) ausgesetzt sieht.

Die Stimmung bei dieser Lesung war so wunderbar, dass sich sogar 2 ganz tolle Frauen, die mitten im Kinderwunsch stecken, sich getraut haben, offen darüber zu berichten. Da flossen Tränen – bei den beiden wunderbaren Damen aber auch den anderen Gästen.

Ein Mann war ebenfalls da. Er war in Begleitung seines kleinen, süßen Sohnes und erzählte, dass sie 6 Jahre gebraucht hätten, um dieses Wunder in den Armen zu halten. Er und seine Frau hätten mehrere Fehlgeburten zu verkraften. Und er sagte, es wäre schon schwer, als Mann dem ganzen Stand zu halten. Weil der Fokus auf den Frauen läge und er immer das Gefühl gehabt hätte, stark sein zu müssen – für seine Frau, die das (alleine schon körperlich) ja viel mehr belasten würde.

Und genau das beschäftigt mich noch immer. Ist das so, dass die Männer stark sein müssen? Wollen ihre Frauen das?

Natürlich ist es so, dass die Frau viel mehr mit dem Kinderwunsch zu tun hat; noch immer brauchen wir die Männer zum Kinderkriegen relativ kurz – biologisch gesehen. Natürlich ist es so, dass die Frauen in ihrem Körper feststecken während für die Männer das ziemlich abstrakt wirken mag. Wie könnte es anders sein, wenn die Frau mit ihrem Körper es ist, die niemals davon kommt… die um ihren Zyklus weiss, um den Eisprung, um die „Tage vor den Tagen“ und die sich den Hormonkurven ausgesetzt sieht?

Aber heisst das, dass die Männer unter dem unerfüllten Kinderwunsch weniger leiden?

Ich mache oft die Erfahrung, dass die Männer wissen, was ihre Frau durchmacht. Und sie wollen sie beschützen und ihren Teil dazu tun – sie unterstützen. Sie sehen sich oftmals „gezwungen“ der Positive, der Zuversichtliche, der Optimist zu sein… um der Unsicherheit und Einsamkeit etwas entgegen zu setzen. Aber ist das so, dass die Frauen das wollen?

Willst Du, dass Dein Mann immer Optimismus verbreitet? Oder würde es Dir gut tun, wenn auch er mal mit Dir zusammen traurig und orientierungslos ist? Ich weiss darauf keine Pauschalantwort – dazu ist jedes Paar zu individuell. Aber hör‘ mal in Dich hinein…

Ich höre immer wieder, wie schön die Frauen es finden, wenn sie merken, dass nicht sie alleine ein Kind bekommen wollen – sondern das es dem Partner genau so wichtig ist.
Sie wollen aber auch nicht immer den Zuversichtlichen – denn zu oft gewinnt man den Eindruck, der „Mann hat’s nicht verstanden„.

„Wenn er immer noch daran glaubt, dass es klappt bei all‘ dem, was schon war – wie kann er dann diese Zuversicht an den Tag legen?!“

… so manche Frau wundert sich dann über ihren Mann. Und so manche Frau fühlt sich dann auch nicht ernstgenommen.

Gut, oft genug ist das Typsache. Aber oft genug ist es auch ein wenig die Hilflosigkeit des Mannes… er möchte helfen, einen Beitrag leisten… und oft genug wähnt er diesen darin, Mut zu machen.

Wir haben das auch länger in der neuen Kindersehnsucht MasterMind-Gruppe diskutiert, die ja ganz brandneu aber schon ziemlich dolle mit Leben gefüllt ist.

Ja, Männer leiden auch unter dem unerfüllten Kinderwunsch. Es ist aber nicht fair (finde ich), wenn wir sie auf einen Statistenplatz verweisen! Nein; sie sind ein Teil davon … ein Teil von Dir. Denn Ihr als Paar wollt ein Kind bekommen – nicht einer von Euch. Als Paar; gemeinsam. Dann gibt es auch keine Statisten. Dann gibt es nur 2 Menschen, deren Persönlichkeit unterschiedlich ist – und die in dieser schweren Zeit unterschiedliche Wünsche haben.

Wer als Paar ein Kind bekommen möchte, darf sich auch dessen bewusst sein, dass sie 2 Menschen sind – so unterschiedlich wie sie eben unterschiedlich sind. Das ist nicht gut oder schlecht – das ist einfach nur „individuell“ und „persönlich“. IT TAKES 2 TO TANGO! Tanzen kann man am Besten zu Zweit – jedenfalls in der Kinderwunschzeit.

Das heisst auch, dass sie – diese zwei Menschen – eben auch sehr unterschiedlich mit dem Druck, der Angst, der Hoffnung und der Enttäuschung umgehen.

Bleibt zusammen als Paar in dieser Zeit! Urteile nicht – sondern sag‘ dem anderen, was er tun kann, damit es Dir besser geht. Macht das gegenseitig – was kann der Eine tun; was der Andere? Lass‘ den anderen nicht raten, was helfen könnte… sag‘ lieber klar, was Du möchtest – und nimm‘ eine andere Auffassung nicht persönlich. Ihr wollt aus 1+1 ein 3 machen… da ist Raum für Miteinander, für Verständnis – aber auch für Individualität!

Wenn Dein Mann an Deiner Seite gehen möchte, dann lass‘ ihn. Dann hilf‘ ihm auch dabei, ein Teil des Kinderwunsch-Wegs zu sein, wenn die Biologie die Hauptlast schon bei Dir angesiedelt hat. …vielleicht möchtest Du einmal überlegen, welche Rolle und welche Aufgaben er übernehmen kann, die Dir gut tun… und die ihm das Gefühl geben, Teil dessen zu sein?

Was kann er tun?
Was darf er für Dich tun?
Was könnte sein Beitrag sein, damit Ihr als Paar den Kinderwunschweg weitergehen könnt?

Was beschäftigt Dich und Deinen Mann gerade? Vielleicht möchtest Du das nächste Wochenende ja nutzen, um mal seine Sicht zu hören? Du könntest ihn auch fragen, was er denn braucht, damit er besser mit dieser besonderen Lebenszeit umgehen kann…

Schau‘ Dir auch das Video an – Du findest es am Ende dieses Artikels! Ich möchte, dass Ihr zu Zweit gut zusammen seid und gut für einander sorgt!

Jetzt aber schicke ich Dir ganz liebe Grüße durch den Regen und wünsche Dir einen LIEBEvollen Tag!

Kinderwunsch Coaching - Beratung und Unterstützung bei Kindersehnsucht

PS: Hier im Video habe ich noch mehr dazu erzählt, was passiert, wenn der Partner „komisch“ mit dem Kinderwunsch umgeht:

(Falls das Video hier nicht gut für Dich abspielbar ist, so findest Du es auch auf YouTube auf meinem Kindersehnsucht Kanal (klick)!)

Franziska Ferber
Franziska.Ferber@kindersehnsucht.de