Kinderwunsch-Erfahrungsbericht-Coaching-was bringt es-Tipps-was hilft-Coach-Ferber-Kindersehnsucht-traurig-Depression-Hilfe-Psychologie

Hat Dein Kinderwunsch Dich verändert? Magst Du Dich noch?

Zweifelst Du manchmal an Dir selbst? Fragst Du Dich, ob Du Dich eigentlich selbst noch erkennst?

Vielleicht kennen wir uns. Vielleicht auch nicht. Aber ich bin sicher, dass Du gut so bist, wie Du bist. Ich bin sicher, dass Du so viele gute Seiten in Dir trägst, die Dich schon so weit gebracht haben. Ich bin sicher, dass Du viele Stärken hast. Ich bin sicher, dass Du viele Dinge richtig gut kannst.
Ich bin sicher, dass Du gut so bist, wie Du bist.

Und vielleicht wusstest Du das auch mal?
Vielleicht mochtest Du Dich auch einmal richtig gerne?

Und dann ist da dieser Kinderwunsch, diese Kindersehnsucht. Vielleicht begleitet sie Dich schon länger?

Magst Du Dich noch?
Glaubst Du noch an Dich?
Lebst Du noch Deine Stärken?

Oder ist von dem Menschen, der so gut ist, im Moment nicht mehr so viel übrig… weil da irgendwann irgendwas passiert ist, was Dich hat traurig werden lassen?

Ist Dein Glanz und Dein Strahlen ein wenig versteckt oder sogar gar nicht mehr sichtbar? Weil Du so sehr auf ein Wunschkind hoffst, das seinen Weg (noch) nicht zu Dir gefunden hat… und während Du wartest, hast Du Dein ICH vergraben und es ist nun irgendwie verschwunden?

Warst Du früher fröhlicher?
Warst Du früher mutiger?
Warst Du früher ______?

Wie warst Du eigentlich früher? Vor der Kindersehnsucht?
Was hast Du da gerne gemacht?
Was hat Dich früher begeistert und interessiert?

Wie viel von diesem Menschen, der so gut ist, wie er ist, ist für Dich selbst noch spürbar?

Kinderwunsch-Erfahrungsbericht-Coaching-was bringt es-Tipps-was hilft-Coach-Ferber-Kindersehnsucht-traurig-Depression-Hilfe-Psychologie

Da war in diesem Jahr – ich glaube, so im Juni – diese Frau, die sich bei mir meldete. Gerade hatte sie nach einer Kinderwunschbehandlung einen negativen Schwangerschaftstest erhalten. Sie war zutiefst verzweifelt. Zutiefst. Fragte sich immer wieder nach dem „warum“. Sagte bald, dass sie sich selbst nicht mehr kennen würde. Sie wäre sonst nicht so traurig. Nun aber würde sie sich nur noch verkriechen und die Dinge mit sich selbst ausmachen. Weil sie so verzweifelt und enttäuscht und traurig und hilflos war, hat sie sich abgeschottet. Eigentlich ein Wunder, dass sie sich bei mir gemeldet hat. Aber ich habe ihr sofort einen Akut-Termin gegeben; einen der Termine, die ich jede Woche frei halte für genau solche „Fälle“. Ich mache das, weil ich niemandem, der in Not ist, sagen möchte, sie könne einen Termin in 4 Wochen haben. Das passt nicht in meine Welt. Das ist nicht mein Anspruch.

Und da war nun diese Frau, die so verzweifelt war, dass sie sich selbst nicht mehr kannte. Nicht einmal ihr wunderbarer Mann konnte sie mehr trösten; ich glaube, er hatte das Gefühl, gar nicht mehr an sie heranzukommen.

Diese Frau, von der ich hier erzähle, habe ich seit Juni sowohl in Coaching-Telefonaten aber auch im Online Coaching Kurs „Meine Gedanken im Hamsterrad“ begleitet. Sie hat so toll mitgearbeitet und so viel geschafft. Heute hat sie mir – zum Ende des Kurses – diese Worte geschrieben:

„Liebe Franziska,
ich bin heute bei meiner letzten Lektion angekommen und als „genau richtig“ würde ich sie nicht beschreiben, sondern als „bombenrichtig“. Ich musste in mich hinein schmunzeln. Das Thema hatten wir beide ja schon mal und ich bin immer noch oft dabei, aussen aufzuräumen, um innen wieder klar zu sein und es tut gut :-).
Ich möchte Dir nochmal für alles danken und auch wenn ich jetzt nicht mehr in den Kindersehnsuch-Lektionen arbeiten werde, so hast Du mir doch viele drundlegende Dinge mitgegeben, die mich jeden Tag tragen und mir helfen und ich sehe mittlerweile, wie ich mich in den letzten Monaten, dank Dir und der Arbeit mit Dir, verändert habe. Ich bin um jeden Tag dankbar, dass Du mich beim Blut abnehmen so nett angelacht hast und ich den Mut hatte, Dich anzuschreiben. Das ist für mich in 2017 mein Highlight gewesen! Egal, ob es jetzt in diesem Jahr mit dem Baby geklappt hätte oder nicht. Aber Du hast in mein Dunkel wieder Licht gebracht! Dafür ganz lieben Dank!
Ich freue mich, wenn wir uns weiterhin lesen! :-).
Herzlichen Gruß und fühl Dich gedrückt!“

Ist das nicht wunderbar? Und erstaunlich? Ehrlich, wenn Ihr mich hier sehen könntet, würdet Ihr sehen, wie verdammt gerührt ich bin. Ich bewundere diese Frau (und ihren Mann). Sie hat so viel für sich geschafft. Sie hat sich meinen Fragen gestellt. Ich habe immer liebevoll mit ihr gesprochen und gearbeitet; das war das, was sie brauchte, um für sich nach vorne gehen zu können. Manchmal habe ich sie angestuppst, damit Sie sich traut, die Perspektive zu ändern.

Es zeigt, was möglich ist – trotz der Kindersehnsucht und der Schwere, die das Leben manchmal auszeichnet. Sie hat das gezeigt! Sie hat das geschafft – für sich!

Und ich weiss, dass sie mit all‘ dem Neuen, das sie sich selbst in den letzten Monaten erarbeitet hat, stärker ist als je zuvor. Und ja, jetzt kommen neue Ängste. Wer etwas erreicht hat, hat auch etwas zu verlieren. Aber sie ist so stark wie nie zuvor – und sie hat sich selbst wieder gefunden. Sie hat sich den „Geistern“ gestellt, die ihr die Sicht auf ihr eigenes Ich vernebelt haben.. und hat sich selbst wieder hergestellt. Sich selbst wieder erkannt. Sich selbst gepflegt und gehegt und fokussiert.

Ich werde ihr noch zurufen, dass sie nie vergessen soll, was sie ausmacht, was sie richtig gut kann… und welchen Mut sie sich selbst bewiesen hat, weil sie die Traurigkeit nicht einfach nur hingenommen hat – sondern weil sie sich gestellt und nach vorne gegangen ist. Manchmal braucht man dazu jemand, der mit einem ein Stück des Weges geht.

Manchmal braucht man jemand, der vor einem her geht und den Weg leuchtet. Manchmal braucht man jemand, der an der Seite geht und die Hand hält. Und manchmal braucht man jemand, der einem den Rücken stärkt und einen auch ein wenig anschiebt.
Das habe ich gemacht. Auf die Art und Weise wie ich bin: bodenständig, liebevoll. individuell, pragmatisch, klar. Ich rede nicht geschwollen und abstrakt. Ich nutze Methoden, wenn sie dem Zwecke dienen; wenn sie Dir helfen. Ich spreche klar. Ich spreche bildlich und helfe Dir dabei Dinge zu erkennen, in dem ich sie für Dich übersetze und greifbar mache. Bei mir geht niemand aus einem Gespräch ohne konkret zu wissen, was der nächste Schritt ist und wie der funktioniert – ohne BlaBla; sondern ganz leicht zum umsetzen. Ganz konkret. Und bei und vor mir muss man keine Angst haben – die hast Du doch sowieso schon genug, oder? Dazu bin ich viel zu liebevoll und zugewandt; versprochen!

Bei mir gibt es quasi Klartext – gepaart mit einer sehr herzlichen Art. Neulich sagte jemand, dass mit mir zu arbeiten, wie „Wellness“ wäre. Da war ich überrascht – aber ja, das trifft es. Ich motiviere. Ich schütze. Ich stütze. Ich bin da. Mit mir kann man reden – gerade heraus. Ohne Angst. Wellness statt Boot Camp. Unterstützung statt Einsamkeit.

Die wahre Leistung – nämlich sich selbst zu stärken und anzupacken – die hat diese Frau alleine geleistet. Ja, ich habe etwas unterstützt; stimmt schon. Aber die besten Tipps und Empfehlungen helfen gar nichts, wenn die Kundin sie nicht annimmt und umsetzt. Das hat diese wunderbare Frau getan.  Und ich bin stolz darauf, sie zu kennen. Ich bin stolz auf sie.
Ja, ihr ging es wirklich schlecht im Juni; richtig schlecht. Aber dann hat sie sich herausgekämpft. Jetzt erkennt sie sich selbst wieder. Jetzt weiss sie wieder, wer sie ist. Jetzt ist da nichts Verstecktes mehr. Sie weiss, wo sie steht. Sie erkennt sich selbst wieder. Das ist der wahre Anfang von Zufriedenheit und Glück. Und das möge ihr auf all‘ ihren Wegen ein treuer Begleiter sein!

GLÜCK und Zufriedenheit wünsche ich auch Dir von Herzen!

Was kann ich tun, damit Du Dich selbst wieder erkennst? Was brauchst Du, um den nächsten sinnvollen Schritt in diese Richtung zu gehen? Was hindert Dich und was würde Dir gut tun und helfen, diesen einen nächsten Schritt weiter zu gehen als bisher?
Schreib‘ es mir gerne… und wir werden sehen, was mir dazu für Dich einfällt! Ich freue mich wirklich immer über Post von meinen Leserinnen; wirklich!!


Nicht vergessen bitte: Wenn Du möchtest, dass es Dir besser geht, dann geh‘ den Schritt und melde Dich. Sei mutig. Das ist ein erster grosser Schritt – aber dann wird es leichter; Stück für Stück! Deshalb: Informiere Dich jetzt über die Coaching Angebote… über das, was ich für Dich tun kann, damit Du wieder mehr zu Dir selbst findest und ein Stück leichter mit Deinem Kinderwunsch umgehen kannst! Wir können über ein Coaching zusammen arbeiten – oder über die begleiteten Online Coaching Kurse. Ich glaube, es ist einfach nur wichtig, dass Du etwas für Dich tust, wenn Du merkst, dass Du Dich selbst nicht mehr so richtig wieder erkennst. Und ja: Vor mir muss man keine Angst haben… denn wie sagte die Kundin so schön „mit Dir zu arbeiten ist wie Wellness“! 🙂 Also… ich freu‘ mich auf Dich! Sehr!

Franziska Ferber
Franziska.Ferber@kindersehnsucht.de