Dein innerer Dienstleister – nutze ihn für Dich!

Neulich las ich in meinem Kalender den Spruch „Zeit ist eine Maßeinheit, mit der Du dem Leben zeigst, was Dir wichtig ist“.

Im ersten Moment dachte ich „was für ein Gebrabbel“.
Im zweiten Moment dachte ich „oha! Das, wofür Du viel Zeit und Energie aufwendest, zeigt Deinem Leben also, was Dir wichtig ist“.
Im dritten Moment (oder in der Verlängerung des zweiten Moments) dachte ich dann, dass da vielleicht schon etwas dran sein könnte.

Denn das, worauf wir unser Augenmerk richten, ziehen wir an.
Das ist nichts Spirituelles. Das ist einfach so.
Weshalb? Blanke Systematik unseres Kopfes – nicht mehr; nicht weniger.

Das ist so wie mit dem rosa Elefanten (uuuuupps), an den Du NICHT denken sollst.

DENKE NICHT AN DEN ROSA ELEPHANTEN!

Na, hat’s geklappt?
Ich glaube nicht.
Es sei denn, Du hast neulich das wunderbare Buch gelesen… „Elefant“ von Martin Suter. Sehr zu empfehlen. Aber das nur nebenbei.

Also… wenn Du an etwas denkst, über etwas nachdenkst, siganisierst Du Deinem inneren System, dass Dir etwas wichtig ist.
Und was macht der brave Dienstleister des Unterbewusstseins in Dir?
Es nimmt zur Kenntnis, dass Dir etwas wichtig ist und/oder Du etwas interessant findest.
Schwups sucht es nach passenden, relevanten Informationen.
Braver Dienstleister eben. Pflichtbewusst.
Bloss, dass uns das nicht immer nutzt.

Klar, wenn Du Dich fragst, ob Du Dir ein graues Auto kaufen sollst, dann siehst Du auf einmal überall graue Autos. Statistisch gibt es kein Einziges mehr als in der Stunde vor Deiner Überlegung. Aber Dein Unterbewusstsein spielt Dir die Information und den Hinweis auf jedes graue Auto zu – eben weil Du Dich fragst, ob… und so weiter.

You know what I mean.
Ist so. So funktionieren wir Menschen.
So einfach. So kompliziert. Und manchmal bringt es einen zur Verzweiflung.

Also noch mal zurück zu diesem Zeit-Leben-Bedeutungssatz…. das, wofür Du Zeit (und Energie) investierst signalisiert Deinem Dienstleister „Achtung – wichtig – interessiert sie – mehr davon – warte – hier Info_1 und hier Info_2 und so weiter“.

Das ist ein super Mechanismus in unserem Kopf.
So kommen wir voran.
So lernen wir.
So entwickeln wir uns.
Wenn… ja wenn… wir uns auf Sinnvolles konzentrieren würden.
Aber das tun wir nicht immer, nicht wahr.
Manchmal denken wir über Dinge nach, von denen wir wissen, dass sie uns nicht gut tun. Aber wir tun es trotzdem. Und kommen so – dank unsrem braven Dienstleister – immer weiter in die Thematik, das Gedankenkarussell hinein.

Das Leben bietet uns nicht immer das, was wir uns vornehmen, wünschen, ersehen und wollen.
Wer wüsste das besser als Du und ich?
Ja, es ist hart!
Ja, es ist nicht fair!
Ja, es ist so verdammt schwer, wenn Andere das bekommen, was einem selbst die größte Sehnsucht ist.
Und doch ist es doch auch so, dass wir eine Verantwortung für uns selbst tragen, nicht wahr?

Wir sind dazu verpflichtet für uns selbst zu sorgen!
Wir müssen uns um uns selbst kümmern – wir selbst als allererstes! Da sind wir in der Pflicht – wir selbst; nicht unser Partner, nicht unsere Freunde, nicht unser Umfeld, nicht unsere Familie, nicht unser Chef… nein, wir selbst sind es!

Und das hat mir eine liebe Frau geschrieben, die sich auf sich und ihren Weg konzentriert hat:

„Liebe Franziska!
Ich wollte mich einfach kurz bei Dir melden und Dir Danke sagen! Ich bin jetzt in der 14 Woche, dieser riesen Erst-Trimester Ultraschall war gut (Puh!) und von meiner Not- OP sieht und spürt man auch nichts mehr! Und so langsam, ganz langsam kommt auch eine große Freude in mir hoch, auch wenn erstmal so gar nix rosa war. Und ganz ganz langsam versuche ich auch einen Haken an die unschöne Vorgeschichte zu machen. Und ich merke auch nach wie vor, wie tief sie mich geprägt hat und wie schwierig für mich nach wie vor der Umgang mit unkompliziert Schwangeren und ach so euphorischen Müttern ist. Gleichzeitig versuche ich aber positiv zu denken, für uns alle. Es war nicht der schönste Weg bis dahin, aber es war meiner.
Ich danke Dir vor erstmal von ganzem Herzen für Deine Arbeit, Du machst echt einen super Job! Allein Deine letzte Antwort zum Superheld und seinen super Aufgaben- ein Traum!!! Du schaffst es echt einen tief zu verstehen und bei allem Elend auch wieder zu eigener Stärke zu finden- egal was kommt. Ich weiß nicht, ob ich ohne Deinen ersten Kurs so straight und selbstbewusst durch die Behandlungen wäre vor denen ich ja so Horror hatte. Ich würde total gerne nochmal mit dir telefonieren oder schreiben, aber für den Moment ist es grad gut, ich melde mich wenn es was gibt.
Ganz herzlichen Dank an dich! Viele liebe Grüße aus X zu Dir“ 😝

Und so bleibt es doch wohl klar und deutlich am Ende stehen: Wir sind für uns selbst verantwortlich und auch dafür unsere Zeit und Energie dort zu investieren, wo es einen Nutzen für uns hat!

Was kannst Du heute tun, damit es Dir gut geht? Worauf solltest Du Deine Gedanken konzentrieren, weil es Dir gut tut und Dein braver Dienstleister es anerkennt und Dir noch mehr davon liefert?

Worüber möchtest Du heute nachdenken, weil es gut für Dich ist?
Wie wäre es, wenn Du Deine Energie, Zeit, Gedanken und Kraft darauf verwendest etwas aus dem zu machen, was so ist, wie es ist. Das muss ja nicht „für immer“ so sein. Aber es wäre doch ein Anfang, sich darauf zu konzentrieren wovon Du mehr im Leben haben möchtest?
Lass‘ Deinen inneren Dienstleister FÜR DICH arbeiten und nicht gegen Dich!
Gib‘ ihm Aufträge, Dir mehr von dem zu beschaffen, was Dich stärkt! Jawoll! In Bayern sagt man „schaff‘ es ihm an“ (= beauftrage ihn).

Ja, bitte – setz‘ Deine Energie und Kraft FÜR DICH ein!
Kümmere Dich darum, dass es Dir gut geht und denke darüber nach! Und bitte, entwickele Deinen Plan B. Denn leider, leider, leider liefert uns das Leben nicht immer das, was wir gerne hätten (wir wissen das, nicht wahr? Allzu schmerzlich wissen wir das..)… aber es liegt in Deiner Kraft aus dem, was ist etwas für Dich GUTES zu machen! Und … Du weisst es.. dabei hilft Dir mein Plan B-Lebewohl-Kurs (nicht vergessen, ja: September Spezial mit dem Kurs-Rabatt von 41€ und Coaching (im Wert von 190€) sparst Du so richtig und kannst Dich voll auf das konzentrieren, was Dir in Deiner Situation gut tut… und über das nachdenken, was Dich voran bringt… Der Link zur Buchung des September-Spezials (und ehrlich – das ist einmalig und nur bis zum 10.10.18 gültig!) ist hier (klick!!!!)

Ach, übrigens.. das hier möchte ich noch mit Dir teilen, denn es hat mir eine wunderbare Frau geschrieben:

„Hallo Franziska!
Mein Lebewohl-Kurs ist abgelaufen und ich habe gar nicht mehr geschrieben, aber ich habe durch Dich und den Kurs (auch wenn ich ihn nicht ganz beendet habe) meinen Weg gefunden mein Leben neu zu sortieren. Ich danke Dir von Herzen für all die lieben Worte und Antworten.
Wollte Dir eh‘ schon geschrieben haben, dass ich den Kurs vorzeitig beenden möchte, aber dann kam mir immer etwas dazwischen. Vor einem Jahr bin ich zu Dir gekommen, am Ende meiner Kräfte und jetzt, jetzt stehe ich wieder mitten im Leben und kann positiv und gelassen in die Zukunft gucken!
Und darum ist es ja gegangen, dass ich wieder mein Leben l(i)eben kann.
Ich weiß gar nicht, was ich ohne Dich und Deinen Kurs gemacht hätte. Endlich gab es jemanden an meiner Seite, der meine Situation versteht und mitfühlen, was ich gefühlt habe und gelegentlich noch fühle. Nicht nur die lieben Menschen, die mir zwar zugehört haben, aber größtenteils doch ziemlich überfordert mit mir und meiner Gefühlswelt waren.
Endlich kann ich wieder klar und positiv in die Zukunft blicken, ohne Angst, ohne Panik, ohne das Gefühl etwas zu verpassen. Ich bin nicht die Norm der Gesellschaft, aber ich bin ich und ich lebe ohne Kind, aber glücklich! Endlich wieder glücklich zu sein hat eine Menge Kraft und Umdenken im letzten Jahr gefordert, aber ich habe es geschafft und das ist so ein tolles Geschenk! Deinen Kurs – Lebewohl – zu buchen war letztes Jahr die beste Entscheidung für mich und meine Seele! Vielen Dank, dass Du diese große Herausforderung und Aufgabe auf Dich genommen hast, Frauen wie uns zu unterstützen und Wege aus dem Loch, dem Grau, der Qual oder wie auch immer man es noch bezeichnen kann zu zeigen. Ich kann nur DANKE sagen, an eine tolle und bemerkenswerte Frau!!!! Du bist so toll und all‘ Deine Nachrichten habe ich verschlungen und so geht es wahrscheinlich nicht nur mir!
Mit so viel Liebe und Hingabe du deine „Arbeit“ erledigst ist beeindrucken und bemerkenswert! DANKE Franziska, 1000 DANK!!!!“

Nun… diese Frau hat sich entschieden, das, was so ist, wie es ist, für sich zu nutzen und ich bin verdammt stolz auf sie, was sie für sich daraus gemacht hat! Sie hat sich fokussiert und ihre Gedanken sortiert, strukturiert und ihnen eine Richtung gebeten  Viele Gedanken und sicherlich auch durchaus schwere Momente waren dabei – aber du hast es ja selbst gelesen, wie sehr sie durch ihre Worte strahlt! Toll!

Deshalb mein Tipp: Nutze Deinen inneren Dienstleister für Dich! Komm‘ ins Handeln statt auf der Stelle zu treten. Überleg‘ Dir, was Du brauchst und wo Du hinkommen willst. Wenn es das loslassen, das Lebewohl sagen und einen Plan B entwickeln ist, dann willkommen in meinem Kurs! Von Herzen! Und vergiss‘ bitte das September-Spezial nicht (Link oben – nur verfügbar über diesen Link!). Ach, ich würde mich so freuen, Dich zu unterstützen und mit Dir zusammen Deine Perspektive zu entwickeln!

Was soll Dein innerer, braver Dienstleister für Dich tun?
Und was tust Du für Dich?
Kinderwunsch Coaching - Beratung und Unterstützung bei Kindersehnsucht

Franziska Ferber
Franziska.Ferber@kindersehnsucht.de