Kinderwunsch-Kindersehnsucht-Babywunsch-loslassen-scheitern-Abschied-schmerz-tränen-was tun-verzweifelt-hoffnung-coaching-coach-franziska ferber

Den Kinderwunsch loszulassen ist kein Scheitern!

Warum ist „loslassen“ eigentlich so negativ besetzt? In der Gesellschaft und bei uns selbst?

Warum feiern wir das Loslassen nicht wie den Herbst?
Klar, der Sommer ist rum. Aus und vorbei.
Aber der Herbst – hey, der Herbst hat so, so wunderbare Seiten… Herbstsonne, Kastanien, Frühnebel und gemütlichen Kerzenschein, Tee trinken und vor Allem ganz, ganz viel Ernte!

Herbst ist Erntezeit!
Wann haben wir im Jahreskreislauf so viel Fülle wie im Herbst? Nie. Nur im Herbst!

Herbst ist Erntezeit!
Herbst ist Genusszeit!
Herbst ist Zeit zur Reflexion aber auch zur Neuausrichtung.
Im Herbst bereiten wir das, was im kommenden Jahr kommen soll, vor.
Im Herbst blicken wir auf das, was wir erlebt und erreicht haben.

Herbst ist die Zeit des Loslassen.
Die Blätter fallen… aber das ist doch nicht Alles.

Eigentlich ist der Herbst die „reichste Zeit“.
Nie weiss man so gut wie im Herbst, wo man steht und was man hat.

Herbst ist die Zeit der Bestandsaufnahme.
Herbst ist die Zeit der Planungen.
Herbst ist die Zeit, wo die Erde darauf vorbereitet wird, was im Frühjahr kommen soll.

Ach, ich könnte ewig weiter sinnieren.
Aber vielleicht braucht es das gar nicht.

Václav Havel hat gesagt: „Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat – egal, wie es ausgeht.“

Ich finde, das passt zum Herbst.
Wir hatten Sommer. Jetzt ist Herbst.
Wir wissen, was sich gelohnt hat.
Wir wissen, wo wir stehen.

Wenn Dein Kinderwunsch Dich in den letzten Monaten (Jahren?) beschäftigt hat, dann weisst Du heute, wo Du stehst.
Du weisst aber auch, dass Du sehr, sehr viel Hoffnung hattest. Weil Du an das Wunschkind geglaubt hast. Weil es Sinn gemacht hat, so viel zu geben und in die Sehnsucht zu investieren.
Heute weisst Du, wo Du stehst.
Du kannst Bilanz ziehen.
Und es ist eine gute Idee, das zu tun.
Sich zu fragen, ob man noch auf dem richtigen Weg ist.
Oder ob das Ziel sich ändern darf.

Ich habe mich diesen Fragen vor Jahren im Oktober stellen müssen.
Im Krankenhaus liegend; geschwächt von den jahrelangen Kinderwunsch-Behandlungen und -Hormonen.

Ich musste Bilanz ziehen.
Ich wusste, dass ich verdammt viel gesät aber nichts – rein gar nichts- geerntet hatte.
Meine Kinderwunsch-Behandlungen waren nicht umsonst.
Denn ich hatte Hoffnung. Die Ärzte hatten mir viel Hoffnung gemacht.

Ich dachte, wenn ich mich anstrenge, wird es belohnt.
Es kam anders.
Meine Saat ist nicht aufgegangen.
Meine Scheune war leer.
Ich lag im Krankenhaus – verletzt an Körper und Seele.

Ja, mein Kinderwunschweg hat Sinn gemacht.
Ja, meinen Kinderwunschweg bin ich in der Überzeugung gegangen, dass es gut ausgehen würde. Ist es nicht. So hart – so wahr.
Aber mein Kinderwunsch hat Sinn gemacht. Ich wusste, wofür ich das alles auf mich nehme.
Das Versprechen, über diesen schweren Weg, ein Kind zu bekommen war gross genug; war „SINNvoll“ genug, um ihn zu beschreiten.

„Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat – egal, wie es ausgeht.“

Es ist nicht so ausgegangen, wie ich das wollte.
Ich hätte es aber auch nicht „nicht probieren“ können.
Ich musste es versuchen.

Aber dann… in diesem Oktober vor Jahren ist mir klargeworden, dass ich loslassen muss. Dass ich in ein kinderloses Leben finden darf.

Und es war eine Befreiung!
So viele Jahre des Kampfes, der Anstrengung, der immer und immer wieder enttäuschten Hoffnung.
Und dann der – notwendige – Entschluss jetzt in ein anderes Leben zu gehen. Ja, das war hart.
Aber mir war klar, dass ich nicht alles auf einmal erreichen muss – sondern dass nun der Weg in das neue Leben anfängt und aus vielen, vielen Schritten bestehen wird.

Aber hejej, unser Kopf denkt, dass LOSLASSEN auch irgendwie SCHEITERN ist.
Und vielleicht kann man das so sehen, wenn man daran denkt, weshalb man einmal den Weg eingeschlagen hat.

Heute denke ich, dass LOSLASSEN eine CHANCE ist.
Denn wenn der bisherige Weg zwar vielleicht noch Sinn macht, aber die Hoffnung sinkt und gleichermassen die Erschöpfung immer größter wird, dann ist LOSLASSEN doch eine BEFREIUNG – und kein Scheitern. Im Gegenteil – es gibt den Zeitpunkt, ab dem LOSLASSEN eine WOHLTAT, EINE GROSSTAT, EIN LIEBESDIENST an sich selbst….

Ja, es gibt den Moment, in eine Entscheidung zwar schmerzt aber gleichermassen unglaublich befreit!

LOSLASSEN IST KEIN SCHEITERN!

LOSLASSEN IST FREIHET!

LOSLASSEN IST NEUE HOFFNUNG!

LOSLASSEN IST EINE CHANCE!

LOSLASSEN IST MITUNTER DER GRÖSSE LIEBESDIENST, DEN MAN SICH SELBST ERWEISEN KANN!

LOSLASSEN KANN WAHNSINNIG BEFLÜGELN!

Als ich begann, loszulassen, habe ich mich selbst befreit. Aus einem jahrelangen Schmerz… aus jahrelanger Enttäuschung. Ich habe mit dem Loslassen die Fesseln abgestreift und mir selbst die Freiheit geschenkt – meine Freiheit… meine Freiheit, in ein Leben aufzubrechen, das so anders ist als ich es mir für mich gewünscht hätte…aber ich habe mich damit befreit aus den Fesseln der Trauer und des Schmerzes.
Klar, auch heute noch bin ich immer wieder mal traurig, dass wir kinderlos leben…anders leben als ersehnt.
Aber ja, wir haben LOSGELASSEN um uns zu befreien und uns ein Leben aufzubauen, das nach unserem Geschmack ist. Ein neuer Geschmack – aber ein guter Geschmack.

Ich habe damals im Oktober eine neue Saat ausgebracht. Ich habe meine Hoffnung umgelenkt – ich hoffte nicht mehr auf ein Kind; ich hoffte auf ein glückliches, gelingendes Leben… trotz Allem!
Ja, ich wollte glücklich sein.
Dafür alles zu tun, was in meiner Macht steht und stand, machte Sinn.

Meine Hoffnung auf ein gelingendes Leben macht Sinn.
Das ist jede Mühe und Anstrengung wert.
Denn ich möchte glücklich und zufrieden leben und mich nicht als gescheitert ansehen.

JA, MANCHMAL IST EIN NEUES ZIEL EIN GESCHENK.
JA, MANCHMAL IST DAS LOSLASSEN DIE TÜR DAZU.
JA, ICH EMPFINDE DAS LOSLASSEN ALS GESCHENK.

Wenn ich loslasse, kann ich neue Hoffnung haben.
Wenn ich loslasse, kann ich mir ein neues Ziel suchen.
Wenn ich loslasse, habe ich Kraft und Freude an dem, was Neues kommt. Und das ist Freiheit – körperliche aber vor Allem seelische Freiheit; getragen von Kraft.

AB EINEM GEWISSEN PUNKT IST LOSLASSEN EIN GEWINN!
LOS LASSEN IST NIEMALS EIN SCHEITERN.
LOSLASSEN IST NEUE HOFFNUNG UND NEUER SINN!

Mein Lebewohl-Loslassen-Kurs (klick!) begleitet Dich dabei… loszulassen und ein neues Ziel und neuen Sinn in Deinem Leben zu finden. Denn: Du musst nicht in „Sack und Asche“ gehen! Du musst nicht wie ein „Alien“ herumlaufen, nur weil Du kein Kind bekommen hast. Du bist nicht gescheitert. Ja, es schmerzt – aber es darf für Dich trotzdem ein gelingendes, glückliches Leben geben.

Weil manchmal ein neues Ziel eine Befreiung ist.
Weil es manchmal an der Zeit ist, sich neu auszurichten.
Weil es Dir gut tut, Dir zu sagen, dass Du glücklich sein darfst – auch ohne Kind.
Wer so viel für den einen Traum getan hat und dennoch nicht sein Ziel erreicht hat, der darf sich ein neues Ziel und damit neue Hoffnung und in der Folge auch neue Kraft suchen.
Denk‘ daran: Loslassen ist kein Scheitern! Loslassen ist Freiheit!

–> zum Kurs: www.kinderwunsch-lebewohl.de

Kinderwunsch Coaching - Beratung und Unterstützung bei Kindersehnsucht

Franziska Ferber
Franziska.Ferber@kindersehnsucht.de


Ihre Cookie-Einstellung

Sie sollen auf dieser Seite das finden können, was wirklich relevant und hilfreich ist. Um zu verstehen, was auf der Seite wie genutzt wird, setze ich sog. Cookies. Das ist nichts Schlimmes - es zeigt mir zB, welche der Seiten angeklickt wurde. Erlauben Sie mir das? Ich wäre dankbar dafür! Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie bitte eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert! Vielen Dank!

Hilfe

Hilfe

Erlauben Sie mir zu verstehen, wie Sie diese Internetseite nutzen? Es geht mir dabei natürlich nicht um Sie als Person sondern um das Leseverhalten, damit ich die Inhalte stetig weiter für Sie verbessern kann. Ich würde mich daher freuen, wenn Sie auf *COOKIES ZULASSEN* klicken würden.

  • Ich stimme zu!:
    Wenn Sie hier klicken, stimmen Sie zu, dass ich Tracking- und analytische-Cookies wie GOOGLE ANALYTICS nutzen darf. Diese helfen mir zu verstehen, welche Aspekte auf meiner Website genutzt werden und ermöglichen es mir, stets daran zu arbeiten, dass Sie noch mehr Nutzen aus dieser Seite ziehen können.
  • Lieber nicht:
    Wenn Sie hier klicken, werden ausserhalb rein technisch notwendiger Cookies zum Betrieb der Internetseite keine weiteren Cookies gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: https://www.kindersehnsucht.de/datenschutz/

Zurück