Erfahrungsbericht-Kinderwunsch-Babywunsch-schwanger werden-Kindersehnsucht-Hilfe-Selbsthilfe-Forum-Empfehlung-Rat-Tipp-Coach-Coaching-Ferber

Wie schlecht muss es Dir eigentlich gehen, damit Du Dich kümmerst!?

„Dafür habe ich gerade keine Zeit!“
Wie oft denkst Du diesen Satz an einem Tag, in einer Woche?
Ich wette: Sehr oft!
Und ich wette auch, dass Du ganz oft damit recht hast.
Denn dahinter steht ja ein Prozess: Du merkst (oder hörst), dass Du etwas zu tun hast – tun könntest – tun sollst. Und genau das analysierst Du und triffst darauf basierend eine Abschätzung; eine Priorisierung.
Und wenn Du dann zu dem Ergebnis „dafür habe ich keine Zeit“ kommst, dann ist das eine Meinung – Deine Meinung; Dein Ergebnis Deiner Abschätzung.

Das stelle ich gar nicht in Frage.
Natürlich nicht. Es ist ja Deine Zeit, Deine Abschätzung und Deine daraus folgende Priorsierung.

Ich frage Dich aber, was Du dieser Abschätzung zu Grunde legst. Was sind die Parameter, die zu dieser abschliessenden Priorisierung führen?

Keine Lust?
Person und Sache, um die es geht, interessiert Dich nicht?
Keine Kraft?
Schlechte Laune?
Schlecht geschlafen?
Die Tage?
Zu viel im Job los…?

Ehrlich, ich glaube, Vieles von dem mag‘ zutreffen – ganz oft.
Aber ich glaube auch, dass – wenn man ehrlich mit sich ist – oft auch das Ergebnis, der Nutzen, den man sich davon verspricht, nicht in dem Maße erkannt wird… oder hoch genug angesetzt wird.

Da sind Probleme, Themen, Anliegen, To Dos… und lange Zeit kommen wir damit klar zu sagen „keine Zeit“.
Aber irgendwann kommt der Zeitpunkt, wo Du merkst, dass Du vielleicht auch Deine Einschätzung nicht gut genug getroffen und fundiert genug aufgesetzt hast.

Beim Kinderwunsch erlebe ich das immer und immer wieder. Eigentlich Tag für Tag im Gespräch mit meinen Damen – in den Coaching oder in den Kursen.
Wie oft höre ich, dass eine Frau sagte „acchhhh… ich habe so lange gedacht, ich schaffe es alleine… ich habe immer wieder die Zähne zusammen gebissen und dann durchgehalten… und erst viel später (zu spät) habe ich gemerkt, dass ich mich mal hätte früher um mich  kümmern sollen…. dann wäre der Weg nicht so weit gewesen bis ich wieder Licht gesehen hätte„.

Ja, wir treffen Abschätzungen; den ganzen lieben langen Tag lang.
Dieses und Jenes ist zu tun. Hier muss ich aktiv werden, weil ich aus der Nummer nicht mehr heraus komme… da muss ich… dort soll ich… und dann  machen wir das.

Was fällt allzu oft hinten runter?
Genau: Wir selbst.
Wir glauben, wir packen immer alles. Und oft genug geht es ja auch – irgendwie.

Für uns selbst Zeit zurückstellen?
Für uns selbst jemand anderen zurückweisen oder ein To Do liegen lassen?
Die Wäsche stehen lassen und sich um sich selbst kümmern?
Die Freundin anrufen und sagen, dass es einem heute wirklich nicht danach ist, locker-flockig im Café zu hocken und man statt dessen Zeit für sich braucht?

Alles viel zu mühsam.
Da könnte ja sonst wer sonst was denken.
Und zack‘ sagen wir uns selbst „ahhh… das schaffe ich schon… „.
Mag ja auch sein, dass es so ist.

De facto sagst Du Dir damit aber auch, dass Du Dir selbst nicht wichtig genug bist, Dir für Dich selbst Zeit zu nehmen.
Und das ist dann schon krass; echt krass.

Was bitte ist denn Wichtiger als Du selbst?
Wofür solltest Du denn Deine Zeit besser einsetzen als für Dich selbst!?

Ich meine es ernst: Überleg‘ Dir mal ernsthaft, was Du für Kriterien anlegst, wenn Du Dir überlegst, ob Du für Etwas oder Jemand Zeit investierst!
Und bitte überleg‘ Dir vor Allem, was die Kriterien sind, die erfüllt sein müssen, damit Du Dich selbst ernst und wichtig und auf der Prio-Liste ganz oben sehen kannst… ohne schlechtes Gewissen.

Muss es Dir erst unterirdisch schlecht gehen, bis es okay ist, dass Du Zeit in Dich selbst und Dein Wohlergehen (gerade rund um den Kinderwunsch) investierst?
Okay… wie schlecht muss es Dir denn gehen, damit es okay ist, dass Du Zeit in Dich selbst investierst?

Anders gefragt: Geht es Dir schon schlecht genug?

Merkst Du’s!?
Das ist eine ziemlich fiese, gemeine Denke.

Muss es Dir erst unterirdisch schlecht gehen, bevor Du denkst, dass es eine gute Idee ist, Dich um Dich selbst zu kümmern… für Dich selbst zu sorgen… auf Dich selbst aufzupassen und Dich und Deine Bedürfnisse ernst zu nehmen!?

Ehrlich: Wofür möchtest Du Deine Zeit einsetzen?

Wie viel schlechter muss es noch werden, bevor Du einsiehst, dass es gut ist, wenn Du jetzt erst einmal Zeit und Kraft, Energie und Engagement für Dich selbst zeigen würdest!?

Darfst Du Zeit in Dich selbst investieren?
Oder hast Du für Dich selbst keine Zeit!?!?

Komm‘ nimm Dir Zeit für Dich.
Du bist der wichtigste Menschen in Deinem Leben.
Wenn es Dir nicht gut geht – wie willst Du Dich dann um all‘ das Andere (und vor Allem: All‘ die Anderen) kümmern?
Woher soll die Kraft für den Umgang mit Deinem Kinderwunsch kommen, wenn Du nicht dafür sorgst, dass Du sie hast?

Klar… natürlich kannst Du Dich dafür entscheiden, dass Du erst X andere Baustellen zu bearbeiten hast, bevor Du etwas für Dich tun kannst. Kannst Du machen. Logisch. Ist ja Deine Abschätzung, Deine Entscheidung – und ja, es sind Deine Kriterien.

Mein Tipp nach über 10 Jahren Kinderwunscherfahrung – als selbst Betroffene und als Coach ist aber: Fang‘ an Dich um Dich zu kümmern; besser heute als morgen!
Investiere Zeit in Dich selbst!

Warte nicht, bis es Dir „schlecht genug“ geht, um zu erkennen, dass Du etwas für Dich selbst tun musst.

Keine Zeit – stimmt. Für all‘ die „könnte man“, „sollte man“ etc. da draussen in dieser Welt.
Ich wünsche Dir aber sehr, dass dieser Satz „Dafür habe ich keine Zeit“ nicht (und NIE) für Dich selbst gilt.

NIMM DIR ZEIT FÜR DICH SELBST!

Oder geht es Dir noch nicht schlecht genug? (aggggggggghhh!)

Hier kannst Du Dir Zeit für Dich nehmen; Dich um Dich kümmern und Dich im Umgang mit Deinem Kinderwunsch stärken.. und das ganze aber zudem zeitlich flexibel. Hier kannst Du selbst entscheiden, wann Du Dir die Zeit für Dich und Deinen Kinderwunsch nimmst… aber wenn Du einen Kurs buchst, dann ist das auch ein Versprechen an Dich selbst, Dich gut um Dich zu kümmern!
Ein begleiteter Online Coaching Kurs ist ein Versprechen an Dich selbst, Dich selbst ernst zu nehmen… für Dich selbst zu sorgen… und Dir Zeit für Dich zu nehmen.
Und es ist ein Versprechen an Dich selbst, es nicht erst so weit kommen zu lassen, dass es Dir so schlecht geht, dass Du gar nicht mehr weiter weisst.

Hier geht’s zu den individuell begleiteten Online Coaching Kursen – Zeit für Dich!
–> https://www.kindersehnsucht.de/online-kurse/

Ja, nimm‘ Dir Zeit für Dich!
Du bist der wichtigste Mensch in Deinem Leben!

Warte nicht, bis es Dir „schlecht genug“ geht, um zu erkennen, dass Du etwas für Dich selbst tun musst.

Bist Du Dir selbst etwas wert? 
Dann kümmere Dich bitte JETZT um Dich, ja?

Ich glaube, Du hast es verdient!

Kinderwunsch Coaching - Beratung und Unterstützung bei Kindersehnsucht
PS: 
Hier geht’s zu den von mir individuell und persönlich begleiteten Online Coaching Kursen – Zeit für Dich!
–> https://www.kindersehnsucht.de/online-kurse/


Franziska Ferber
Franziska.Ferber@kindersehnsucht.de