Kinderwunsch-Kindersehnsucht-Babywunsch-Neid-anstrengen-falsche-Gedanken-Hamsterrad-Karussell-Mühle-hoffen-traurig-Ferber-Coaching-Coach-Hilfe

Falsche Gedanken – keine Schwangerschaft? Warum versteht man so viel falsch?

Warum verstehen und deuten wir so viel falsch oder betrachten nur eine Seite der Medaille?

Von Nichts kommt nichts“ – ein Klassiker! Ein Satz, der Dir bestimmt (wie mir) schon oft weitergeholfen hat, wenn Du einmal keine Lust, keine Zeit oder was auch immer für Einschränkungen hattest… und des dann trotzdem gemacht hast.

„Von Nichts kommt nichts“
Damit ist doch gemeint, dass man sich anstrengen und am Ball bleiben muss, nicht wahr?
Damit ist gemeint, dass man sich überwinden soll.
Damit ist gemeint, dass man sich auch einmal ausserhalb der eigenen Komfortzone bewegen soll, um etwas zu erreichen.

Und ich wette, Du hast diesen Satz – bewusst oder unbewusst – auch schön öfter gedacht, wenn es um Deinen Kinderwunsch ging. Oder?

Streng‘ Dich an.
Mach, wie soll es sonst klappen.
Zähne zusammenbeissen.

„Von Nichts kommt nichts“

Ich bin überzeugt davon, dass es schon eine Reihe von Dingen gibt, die man selbst kontrollieren und beeinflussen kann beim Kinderwunsch.
Klassischerweise ist damit gemeint, diese oder jede „Medizin“ zu nehmen, gesund zu leben, den Zyklus zu „nutzen“ etc. pp.
Stimmt natürlich auch alles, so weit ich das als Nicht-Medizinerin überblicken kann.

Aber verdammt noch mal!
„Von Nichts kommt nichts“ – damit kann (!) doch nicht gemeint sein, dass man sich jede Lebensfreude und Kraftquelle verbietet, damit es eben doch klappt?!

Nicht mehr wandern gehen? Keine Fahrradtouren mehr? …zu anstrengend. Wer weiss, vielleicht schadet das der Einnistung?
Schwimmen und Sauna… viel zu gefährlich!
Kein Sekt, wenn es etwas zu feiern gibt? Fruchtbarkeit und Alkohol… nun ja, das weiss doch jeder!
Kein Zucker? Keine Schokolade? …eh ungesund – und wer weiss, vielleicht macht genau das den Unterschied?
Keine Besuche auf Geburtstagsfeiern mehr? …eh blöd. Alle fragen und so viel Ungesundes!
Sicht nichts mehr gönnen. ….besser, sich anstrengen!
Dies nicht.
Jenes nicht.

Das kann es doch nicht sein!

Wenn Du Deinen Kinderwunsch aushalten möchtest, dann brauchst Du – verdammt noch mal! – auch Kraft dafür!

Wo soll die Energie und Kraft denn herkommen?
Woher willst Du denn die Fähigkeit nehmen, mit der Angst und der Unsicherheit umzugehen?
…und das ja nicht selten über Jahre!??!
Woher soll es kommen, wenn Du nichts dafür tust, dass Du Energie und Kraft hast?
Was willst Du der Angst und der Unsicherheit als „Beruhigungsinstrument“ anbieten, wenn da nichts ist?

Eben.
Von Nichts kommt nichts!

Es kann sich nicht alles nur um den Zyklus drehen – dann holt Dich die Katz… und Deine Energie sinkt; rapide.
Je mehr Du Dich auf den Kinderwunsch konzentrierst und dafür jede Form von Erholung und Lebensfreude, Momenten der Lebensqualität opferst… woher, glaubst Du, kommt die Kraft, die Dir das Warten, das Aushalten, die Behandlungen, die Unsicherheit etc. ermöglicht.

Man kann nicht ein gefülltes Faß von etwas brauchen – und dann das Loch im Boden nicht flicken.
Dann rinnt alles hindurch; ungebremst!

„Von Nichts kommt nichts“

So ist es!
Ja, mach‘ das, was Du tun kannst… das ist ja in Ordnung; logisch!
Und vermutlich auch eine gute Idee!

Aber mit „Von Nichts kommt nichts“ ist nicht (!) gemeint, dass Du auf alles verzichten sollst, dass Dich stärkt und nährt und Dir auch einmal schöne Momente ermöglicht.

Wer nur verzichtet, der hat eben auch Nichts.
„Von Nichts kommt nichts“ – so ist es!
Das stimmt schon.
Aber Du darfst es schon in der Gesamtheit sehen!

„Von Nichts kommt nichts“ – das gilt auch für Deine Kraft und Energie und Zuversicht und Lebensfreude!

Also… investiere in Dich!
Und betrachte Dich als Ganzes – dann stimmt der Satz „Von Nichts kommt nichts“ auch!
Wenn Du alle Lebensbereiche im Blick hast, dann kannst Du für jeden einzelnen davon auch etwas tun!

„Von Nichts kommt nichts“ – so ist es!
Also schau‘ Dir alle (!) Lebensbereiche an… und tue etwas für Dich; in jedem einzelnen Bereich.

„Von Nichts kommt nichts“ – wenn Du mit Deinem bisher unerfüllten Kinderwunsch umgehen möchtest, dann kannst Du Dich nicht nur auf Teilbereiche Deines Lebens konzentrieren. Dann zählen alle… die körperlichen wie die seelischen!

Also: „Von Nichts kommt nichts“ heisst im Umkehrschluss – engagiere Dich da für Dich selbst, wo Du etwas tun kannst… für Dich selbst! Und ich wette, dass das in jedem einzelnen Lebensbereich geht!

Wer etwas braucht, muss etwas dafür tun. Denn von alleine wirst Du vermutlich keine Kraft und Energie finden. Nö – dafür musst Du schon auch etwas tun.
„Von Nichts kommt nichts“ – oder: Wer etwas geben will, muss auch erst einmal etwas haben!

Dazu ist der „Mein Kinderwunsch – was tun zwischen Wunsch und Wirklichkeit?!“ (Klick!) der passende, begleitete Online Coaching Kurs. Da schauen wir nämlich, wo Du noch etwas für Dich in jedem Lebensbereich tun kannst!

7 Lebensbereiche gibt es:
– Persönlichkeit
– Partnerschaft
– Beruf und Entwicklung
– Gesundheit
– Finanzen und Materielles
– Freunde und Netzwerk
– Familie

„Von Nichts kommt nichts“ – also: Tu‘ etwas! Für Dich! In jedem Bereich!
Fang‘ an… denn von Nichts kommt nichts!
So ist es.
Wenn Du Kraft und Zuversicht, Ausdauer und Energie aber auch Hoffnung haben möchtest um mit der Unsicherheit ob Du Dein Wunschkind bekommen wirst umzugehen, dann tue etwas! Jetzt!

Sollen wir es gemeinsam angehen?
–> Klick: „Mein Kinderwunsch – was tun zwischen Wunsch und Wirklichkeit?!“ 

Denn, vergiss‘ nicht: „Von Nichts kommt nichts“.

Ganz liebe, motivierende und herzliche Grüße!
Kinderwunsch Coaching - Beratung und Unterstützung bei Kindersehnsucht

 

PS: Zum Kurs hier entlang… denn „Von Nichts kommt nichts“!
Der individuell begleitete Online Coaching Kurs „Mein Kinderwunsch – was tun zwischen Wunsch und Wirklichkeit?!“ ist hier zu finden (klick)

Das hier hat mir übrigens gerade eine Frau geschrieben, die nun gerade die ersten Lektionen im Kurs „Mein Kinderwunsch – was tun zwischen Wunsch und Wirklichkeit?!“ absolviert hat und der ich durchaus schon einige stärkende, weiterführende Tipps in meinen Antwortmails auf ihre „Hausaufgaben“ geben konnte: „Liebe Frau Ferber, vielen herzlichen Dank für Ihre warmen, durchdachten und empathischen Worte! Ich finde das so unglaublich, was Sie einem schenken und wie Sie bei einem sind. Ich bin so dankbar!!! Jeder einzelne Kontakt mit Ihnen ist bereichernd und fühlt sich einfach richtig an!!!! In diesem Sinne, ganz liebe Grüße nach München an Sie!!!“

Franziska Ferber
Franziska.Ferber@kindersehnsucht.de