Kinderwunsch-Babywunsch-verzweifelt-Hoffnung-Angst-Depression-traurig-Gedanken-Ferber-Coaching-Psychologie-Kindersehnsucht

Manchmal ist es so (s*) schwer, den Kinderwunsch auszuhalten!

WAS HINDERT DICH EIGENTLICH DEINEN WEG ZU GEHEN?

Ich glaube nicht daran, dass wir uns mit einer Tasse Tee hinsetzen können und dann unser Ziel „einfach so“ vor Augen haben und dann (ohne Rückschläge) einfach immer und immer weiter voran kommen.
Manchmal ist man auf einem so guten Weg… und dann „schmeisst“ es einen…

Ja, das ist dann schon schwer und fühlt sich echt so richtig bescheuert an. Je nach dem, was Du schon aushalten musstest, kommt vielleicht sogar noch die Angst hinzu, in der eigenen Entwicklung wieder ganz „ins schwarze Loch“ zurückfallen zu können.

Aber könnte man es auch als „Anlauf nehmen“ sehen?
Könnte man sagen, dass es eine Zeit der inneren Findung und des Verifizierens ist?

Es gibt diese Zeiten, wo einen entweder der Körper, die Seele oder „das Leben“ ausbremst. Dazu habe ich heute noch eine Mail im Gepäck für Dich, die ich hier veröffentlichen darf:

***

„Meine liebe Franziska,
Du Engel, Du treue Seele, Du gute Unterstützerin, Du Aufbauhilfe, Du Wissende, in Zeiten, in denen man selbst ornientierungslos umherirrt. Wie ein „Hühnchen“. 🙂
Ich bin so froh, dass ich Dich damals gefunden hab oder genau genommen hatte mich ja meine Freundin zu Dir geführt, in dem sie mir Dein Buch schenkte.

Und dann brauchte es noch meinen Mut, Dich einfach anzuschreiben. War ich doch damals so unsicher, ob einer Deiner Kurse für meine Situation passen könnte und wenn ja, welcher. Wir telefonierten. Wir fanden einen Weg für meine Situation. Du bautest mich auf, ich fühlte mich besser und besser.

Und dann kam mit meiner Erkältung (Anm: jetzt gerade; nachdem wir schon soooo lange miteinander arbeiten) so ein Ohnmachtsgefühl. Ich wusste/weiß, sie wird irgendwann (hoffentlich endlich) wieder gehen.
Ich bin süchtig nach dem Gefühl des „das Leben selbst in der Hand haben und gestalten“ können. Es fühlt sich so viel schöner, kraftvoller und energiegeladener an!!! Das möchte ich bitte ganz bald wieder zurück.

Mir fällt gerade auf, dass Du gerade all meine Gedanken, die sich ein stückweit im Karussell drehen, abfängst. Aber ich glaube/hoffe, Du kannst das aushalten. 🙂 Genau genommen hast Du ja darum gebeten. *grins* Das hast Du nun davon. 🙂

Und jetzt scheint hier die Sonne direkt in mein Gesicht. Ja, es sind Graustufen, es ist nicht mehr schwarz. Ja, ich werde mein Leben wieder in die Hand nehmen; werde die Gestaltende sein und nicht nur die Funktionierende. (…) Hoffentlich scheint auch bei Dir die Sonne und der Sturm hat sich gelegt. Fühl Dich gedrückt. Pass auf Dich auf. Liebe Grüße“

***

Berührend, nicht wahr?
Zutiefst berührend!
Diese Mail habe ich letzte Woche von einer wunderbaren Frau bekommen, die ich schon lange und sehr regelmässig begleiten darf. Sie war so traurig – nach dem unglaublichen Weg und der wahnsinnigen Entwicklung, die sie für sich in den vergangenen (bald 2) Jahren ermöglicht hat. Und dann dieser Rückschlag; ausgelöst durch eine heftige Erkältung.

Wir sind nicht immer stark.
Es geht auch nicht immer bergauf.

Es liegt an Dir, was Du aus dieser Mail herauslesen möchtest.
Ich sehe, dass es für sie einen Rückschlag gegeben hat, unter dem sie gerade wirklich leidet. ABER ich lese vor Allem von tiefer Kraft und innerer Ruhe und der Überzeugung, dass es „nur ein Anlauf nehmen“ ist und sie sich sicher ist, dass sie wieder ganz viel Sonne im Herzen haben wird.

Und das ist es, was zählt.
Die innere Gewissheit, dass man es schaffen kann – egal, wie schwer es gerade jetzt sein mag.

Ja, manchmal werden wir an unserem Weg gehindert.
Was ist es bei Dir, das Dich hindert, voran zu kommen?

Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du es glasklar erkennst… und dann in die Lösungsfindung kommst… wenn Du das Problem kennst, brauchst Du eigentlich nicht weiter darüber nachzudenken… dann lohnt es sich, Lösungen und Möglichkeiten ins Visier zu nehmen. Erst verstehen. Dann nach vorne gehen und handeln.

Wenn Du weisst, was Dich hindert, ist es super! Dann kannst Du das Visier aufklappen, nach vorne schauen und beginnen nach Möglichkeiten Ausschau zu halten, wie Du dem Problem mit Lösungen und Herangehensweisen zu Leibe rückst!

Übrigens: Diese liebe Frau, die diese Mail schrieb, ist ans Wasser gefahren. Da ist ihre Seele zu Hause – ich bin sicher, sie wird in ein paar Tagen – gestärkt durch den Rückschlag – wieder hoffnungsvoll ihr Leben in die Hand nehmen und es gestalten.

Sie sieht sich nicht  Opfer; sie hat „nur eine schwere Phase“ und ich glaube, das weiss sie und schöpft genau daraus Kraft.
Sie hat es geschafft, zu sehen, dass es zwar gerade echt schwer ist… aber sie lässt sich nicht in den Strudel ziehen, ihren bisherigen Weg und das, was an Perspektive vor ihr liegt, in Frage zu stellen.

Chapeau! Ein ganz grosses Chapeau dafür!

Auf dass auch Du Deine Möglichkeiten erkennst!
Kinderwunsch Coaching - Beratung und Unterstützung bei Kindersehnsucht

PS: Und wenn Du das Gefühl hast, Dich gar nicht mehr auszukennen… weil Du Dich selbst in all‘ der Gefühlsgemengelage gar nicht mehr selbst erkennst, dann melde Dich bei mir! Ich denke, wir können gemeinsam „aufräumen“ und sortieren… zusammen können wir einen Plan für Dich entwicklen, der es Dir ermöglicht, auch wieder gestärkt nach vorne zu gehen! Lass‘ uns sprechen!
Schreib‘ mir – trau‘ Dich; so wie sich diese Frau es sich auch getraut hat!
Und wenn Du nicht mit mir sprechen möchtest, dann könnte es übrigens eine hilfreiche Idee sein, auch mal mein Coaching Kurse-Angebot anzusehen. _nurmalsoalsAlternativeerwähnt_ 🙂

Franziska Ferber
Franziska.Ferber@kindersehnsucht.de