Kinderwunsch-Abschied-Fehlgeburt-Wunschkind-Babywunsch-kämpfen-leiden-traurig-einsam-depressiv-weinen-frau-angst-panik-gedanken-ferber-kindersehnsucht-beratung-hilfe-psychologie-neid

Widerstand und Blockade: Was ist die wichtige Frage beim Kinderwunsch?

Neulich schrieb‘ ich Dir, dass ich so, so oft die Sätze“ich scheitere„, „ich bin gescheitert“ und „wenn ich kein Kind bekomme, werde ich eine gescheiterte Frau sein“ höre.

Ich habe Dir geschrieben, wie tief betroffen mich das macht, weil ich aus meinem eigenen Erleben aber auch als Coach weiss, wie tief diese Sätze sich in Dein Bewusstsein, Dein Selbstbild und damit auch Dein Leben eingraben.
Die Sätze sind Tiefwurzler. Sie graben sich so tief ein, bis sie an Dein Grundwasser heranreichen und all‘ das, was Du denkst, fühlst und erlebst, beeinflussen.

Ich fragte Dich, ob Du eigentlich siehst, wie viel Du leistest, aushält und auf Dich nimmst.

Ich fragte Dich, ob Du Dir selbst eigentlich Respekt und Anerkennung zollst.

Ich fragte Dich, wie Du mit Dir selbst über Dich selbst sprichst.

Und heute möchte ich Dir noch Eines mit auf den Weg geben: Nämlich die Frage, ob Du es verdient hast, so zu leiden und zu kämpfen, wie Du es tust.

Hast Du es verdient, so zu leiden?
Hast Du es verdient, so zu kämpfen?

Nein, hast Du nicht. Weder Leid noch Kampf.
Übrigens: Beides ist saumässig anstrengend!
Wer leidet und kämpft, ist im Widerstand.
Im Widerstand gegen sich selbst, das Leben, das Schicksal, den (notgedrungen) eigenen Weg.

Widerstand kostet Kraft und erzeugt noch mehr Leid.
Widerstand wird Dich noch weiter blockieren.
Widerstand wird Dich davon abhalten, einen für Dich gangbaren Weg zu finden und dann auch zu beschreiten.

Widerstand kostet viel und bringt wenig.

Natürlich würde ich mir von Herzen wünschen, dass ich Dein Leid, Deinen Kampf und Deinen Schmerz durch eine intakte Schwangerschaft und ein Kind auflösen könnte.

Natürlich würde ich Dir von Herzen wünschen, dass Dein Weg anders verläuft als mein Weg. Denn mein Weg vom Kinderwunsch über den Abschied bis zu dem heute vollkommen erfüllten, starken, glücklichen, zufriedenen und ausgefüllten Leben war verdammt lang und schwer und voller Steine.
Ja, ich wünsche Dir von Herzen, dass Dein Weg anders aussieht als meiner. Ja, das wünsche ich Dir. Es reicht, wenn ich so gelitten habe, dass ich nicht mehr weiter wusste. Dass ich mich wie ein Alien in meinem eigenen Leben und der Welt fühlte. Ja, das reicht.
Niemand soll so leiden müssen wie ich. Und dennoch ahne ich, dass Du es tust. Dass Du kämpfst. Dass Du rund um die Uhr darüber nachdenkst, was Du noch tun könntest… wie es doch noch mit einem Kind für Dich klappen könnte… was Du falsch machst… falsch gemacht hast… ja, Du suchst die Nadel im Heuhaufen, die wie der Schlüssel für die grosse, schwere Tür mit ihrem komplizierten Schloss fungieren könnte.

Und ich frage Dich: Hast Du es verdient, so zu leiden?
Hast Du es verdient, so zu kämpfen?

Und meine Antwort ist kurz und knapp: Nein! Du hast es nicht verdient.

Nun hoffen wir alle auf die Gerechtigkeit. Dass sich Anstrengung lohnt. Dass auch Du einmal an der Reihe bist, wenn schon Andere in Deinem Umfeld das Glück von Kindern hatten.

Auf die Gerechtigkeit zu vertrauen, bringt Dich nicht weiter.
Denn das Verlangen nach Gerechtigkeit ist auch wieder eine Form von Widerstand.

Du hast es nicht verdient, so zu leiden.
Du hast genug gekämpft und genug versucht.
Ich glaube, es ist an der Zeit, das kämpfen einzustellen.
Aber das geht natürlich nicht per Verordnung und dann ist es „easy-peasy“. Nein. So funktioniert es nach meiner Erfahrung nicht. Das kannst Du Dir noch so oft vornehmen; per „Order“ wird es nicht klappen.
Das kämpfen einzustellen geht nur, wenn Du eine Alternative für Dich hast. Etwas, wofür Du dem Muster „Anstrengung lohnt sich“ weiter folgen kannst… aber eben mit einem anders ausgestalteten, selbst beeinflussbaren und erreichbaren Ziel.

Ich habe das inzwischen ziemlich klar kapiert. Mit dem Kinderwunsch – bzw. dessen Nicht-Erfüllung – umzugehen, geht nicht per Verordnung, klugen Ratschlägen und vermeintlich intelligenten Empfehlungen. Nein, so geht es nicht.
Es ist Arbeit. Ohne Zweifel.
Ich habe verstanden, dass wenn Eines in den Hintergrund treten soll, etwas Anderes in den Vordergrund treten muss. Und nein, ich rede nicht von „ersetze den Kinderwunsch durch ___ (Hund, Reise, etc.)“. Das ist Bullshit. Sorry. Bullshit von Leuten, die nicht wissen, dass es beim Kinderwunsch um wesentlich mehr geht als nur die Zeit, die Du hast, zu füllen.

Ich habe verstanden, dass Du den Weg für Dich gehen und gestalten kannst. Mit dem, was Du an Fähigkeiten, Gaben und Wesenszügen hast.
Ich weiss, welche Fragen aber auch Methoden und Vorgehensweisen mir geholfen haben, endlich Ruhe in den Kopf und einen veränderten Umgang zu finden.

Und DU weisst, dass Du davon profitieren kannst.
Ja, das weisst Du.

Die Frage ist nur, ob Du es Dir selbst ermöglichst, darauf zuzugreifen. Ob Du bereit bist, den Weg, den Du eingeschlagen hast, zu verändern. Ich werde Dir nie und nimmer Deinen Kinderwunsch versuchen auszureden. Wie könnte ich das!? Das klappt eh‘ nicht. Ich  frage Dich nur, ob Du es nicht verdient hast, dass es leichter für Dich wird. … dass Du besser mit dem umgehen kannst, was Du erlebst und aushälst.

Verfolge Deinen Kinderwunsch.
Oder stelle Dich dem Abschied nehmen und dem Finden in ein neues, erfülltes leben, so wie ich es auch getan habe.
Egal, wo Du Dich auf Deinem Kinderwunsch-Weg siehst… Du bist dort, weil Du es so einschätzt und weil es Deine Wahl ist. Und sie ist richtig – tief in Dir weisst Du eh‘, wo Du stehst. Und das ist okay.

Ich finde nur, dass es leichter für Dich sein darf als es das bisher ist. Und genau deshalb frage ich Dich: Hast Du es verdient, so zu leiden und zu kämpfen? Oder hast Du genug gelitten und gekämpft und bist bereit, Deinen Weg aber mit einem neuen Umgang weiterzugehen?

Schenke Dir selbst den Respekt und die Anerkennung für das, was Du leistest. Aber bitte, sorge auch dafür, dass Du aufhörst, zu kämpfen und leiden. Und auf dem Weg dahin unterstütze ich Dich von Herzen gerne. Denn ich bin diesen Weg gegangen und wünsche Dir, dass Du davon profitieren kannst… damit Du es, egal wo Du auf Deiner Kinderwunschreise stehst, leichter hast als ich.
Dafür arbeite ich jeden Tag. Und deshalb habe ich meine sehr von mir geliebten Online Coaching Kurse. Damit Du herausfinden kannst, wie Du aufhören kannst, zu kämpfen und Dir selbst mit Respekt und Anerkennung begegnen kannst. Das hast Du verdient, finde ich. 

Kinderwunsch Coaching - Beratung und Unterstützung bei Kindersehnsucht

PS: Hier ist mein Angebot an Dich:Rund um den Umgang mit dem Neid:
https://www.kinderwunsch-neid.de
Das Leben zwischen Wunsch und Wirklichkeit; was tun?!: https://www.kinderwunsch-wunsch-wirklichkeit.de
Gedanken im Hamsterrad – ich komm’ gar nicht mehr zur Ruhe: https://www.kinderwunsch-hamsterrad.de
Der Geschwisterkind-Kinderwunsch – Sehnsucht grössere Familie: https://www.kinderwunsch–geschwisterkind.de
Die grossen Fragen des Kinderwunsches – Sinn, Aufgabe, Einsamkeit etc: https://www.kinderwunsch-fragen.de
Lebewohl – lebe wohl! Plan B und Abschied – wie kann ich trotzdem zufrieden leben: 
https://www.kinderwunsch–lebewohl.de

Franziska Ferber
Franziska.Ferber@kindersehnsucht.de