Elefanten im (Kinderwunsch-) Porzellanladen!

Manchmal erleben wir Menschen, die wir – egal, wie wir uns bemühen – einfach nicht verstehen.

Da ist diese Person, die wir (fast) gar nicht kennen, die auf einmal meint, mit einem darüber zu sprechen, wie wertvoll es ist, Kinder zu haben.

Da ist die Mutter von x Kindern, die „fragt“, weshalb man denn keine Kinder habe.

Da ist der neue Kollege, der nichts besseres zu tun zu haben scheint als zu fragen „uuuuuuud? Hast Du Kinder?!“

Da ist eine Mutter, die stundenlang darüber spricht, wie wunderbar es ist, Kinder zu haben – wie erfüllend blablabla.

Und da ist diese 3-fache Mutter, die mir (warum auch immer!??!?!) schreibt, dass der Kinderwunsch so tief liegt, dass sie nicht glaubt, dass man da irgendetwas mit „so einem Coaching“ machen kann.

Das sind (nur einige der) Szenarien, die ich Tag für Tag erlebe und erzählt bekomme.

Und da soll man Nichts tun können?
So ein Quatsch!
Natürlich ist es ein unglaublicher Wert, ein Kind zu haben… Mutter zu werden… Mutter zu sein.

Ist das nicht die Grundlage für den Kinderwunsch!?
Ich meine schon.
Wenn wir diesen Wert nicht sehen (und spüren) würden, würden wohl kaum so viele Frauen so sehr unter der Nicht-Erfüllung leiden, oder!?

Was wir nicht wollen, verursacht auch kein Leid, wenn wir es nicht bekommen. Dann haben wir einfach kein Problem! Aber der Kinderwunsch verursacht uns diese „Probleme“ – eben weil es ein Wunsch (besser: eine Sehnsucht!) ist, die da ist und uns Tag für Tag zutiefst beschäftigt.

Was, wenn wir es (also: ein Kind / eine Schwangerschaft / Mutter sein / Mutter werden / eine Familie haben / …) so sehr wollen, dass der Schmerz einen zu zerreissen droht?

Was, wenn wir Angst vor

  • Familienfeiern,
  • dem Friseur-Besuch,
  • einem gemeinsamen Gang in die Kantine oder
  • dem Dorffest haben

… eben weil wir da auf solche Menschen treffen, die so unfassbar sensibel sind, dass sie nicht auf die Idee kommen, dass es „Probleme“ geben könnte?! (Zynismus wieder aus)

Ja, was, wenn der Kinderwunsch uns sehr beschäftigt, dass wir weder im Außen noch im Inneren Ruhe finden?

Was, wenn es uns „kalt“ erwischt, dass jemand mit einer solchen Aussage auf uns zukommt, dass man danach lange weint und sich erst einmal wieder „zusammenpuzzeln“ muss?

Da soll man nichts tun können?
Ich rufe laut und deutlich: FALSCH! Man kann etwas tun.

Ich empfehle, hier zweigleisig vorzugehen:

  • Erstens darf man daran arbeiten, im Inneren Ruhe zu finden. Meine beste Empfehlung und x-fach erprobt: Der Hamsterrad-Kurs! www.kinderwunsch-hamsterrad.de (klick)

  • Zweitens braucht es eine Kommunikationsstrategie – eine Vorbereitung auf solche Gesprächssituationen! Und zwar eine, die Du mit gutem Gewissen sagen kannst ohne „Deine Seele zu verkaufen“. Und es muss Varianten davon geben, die Du je nach Umfeld anpassen kannst. Zum Kollegen sagt man vielleicht etwas Anderes als zum Nachbarn. Auf Familienfeiern braucht man noch einmal eine andere Schattierung dessen, wie man mit Nachfragen umgehen kann.

Ich empfehle Dir von Herzen, hierfür ein Coaching-Telefonat (klick) mit mir zu vereinbaren. In aller Regel haben wir innerhalb dieses einmaligen Gespräches eine solide Kommunikationsstrategie mit direkt einsetzbaren Formulierungen für Dich erarbeitet.

ProTipp: Natürlich empfehle ich die Variante „Gedanken im Hamsterrad“-Kurs MIT der Buchungsvariante „mit Telefonat“. Denn dann hast Du das beste Angebot: Kurs für innere Ruhe und Gespräch für das Erarbeiten der Kommunikationsstrategie!

Und: Wenn Du es miteinander buchst (also Kurs mit Telefonat), dann ist es auch noch 70€ günstiger als wenn Du es einzeln buchst!
Deal?

Du kannst diese Variante auf www.kinderwunsch-hamsterrad.de direkt buchen und loslegen!

Denn, leider muss ich glauben, dass auf absehbare Zeit mit diesen dusseligen, unsensiblen und übergriffigen Fragen aus dem Umfeld zu rechnen ist.
Vielleicht ändert es sich irgendwann einmal, wenn immer mehr Menschen erfahren und mitbekommen, wie verdammt schwer dieser Kinderwunsch auszuhalten ist. Aber im Moment… nun, ich fürchte, Du und ich – wir müssen die Starken sein, die trotz des Kummers auch noch Lösungen im Umgang mit den „Elefanten im Porzellanladen“ finden. Die gute Nachricht: Das ist möglich! Und genau so lautete auch meine Antwort an die Mutter von 3 Kindern, die meinte, sich ungefragt und wenig hilfreich äussern zu müssen.

Also: Wollen wir zusammen Deinen Kommunikationsfahrplan aufsetzen und zudem gemeinsam daran arbeiten, dass Du Ruhe im Kopf haben darfst?

Hier findest Du alle Infos: www.kinderwunsch-hamsterrad.de

Je mehr „blöde Leute“ (sorry – nicht sorry) es gibt, desto mehr sorge für Dich!

Alles Liebe zu Dir und für Dich!

Kinderwunsch Coaching - Beratung und Unterstützung bei Kindersehnsucht

 

Franziska Ferber
Franziska.Ferber@kindersehnsucht.de