Referenzen

Stimmen zu meiner Arbeit als Kinderwunsch Coach

Ich weiss, dass der Kinderwunsch ein höchst intimer Lebensbereich ist. Nicht umsonst sichere ich die absolute Verschwiegenheit zu. Nicht umsonst steht an meinem Büro nur „Coaching“ und nicht Kindersehnsucht oder ähnliches. Ich bin dankbar, dass einige meiner Kundinnen und Kunden sich bereit erklärt haben, mir eine Referenz zu geben. Nachstehend sehen Sie einen Ausschnitt dessen, was ich für Sie als Kinderwunsch Coach tun kann. Besser ist, Sie überzeugen sich selbst.

„Liebe Frau Ferber, vielen Dank! Durch ihre Feedbacks hatte ich das Gefühl richtig gut betreut und versorgt zu sein mit Gedankenstoff, Anregungen, Ideen und auch mit wohlwollenden, unterstützenden Worten und Wünschen von Ihrer Seite, jemandem, der mich versteht – richtig schön. Vielen Dank für die Begleitung durch die letzten Monate, von Herzen! Es hat mir (und ich bin ja selbst Psychologin) wirklich sehr gut gefallen und ich finde es super, wie Sie das machen! Großes Kompliment. Dieses Coaching würde ich von Herzen weiterempfehlen, da es mir sehr geholfen hat und ich mich zufriedener und sicherer fühle, auch wenn der Kinderwunsch weiter besteht, ich kann anders damit leben und umgehen. Herzliche Grüße und alles Gute für Sie!“
K.P.

„DANKE liebe Frau Ferber! Sie haben die Dinge auf den Punkt gebracht! Ja ich denke wir haben einen Knackpunkt gefunden, mit dem ich arbeiten kann! Ja, ich habe das Gefühl wieder etwas Luft zu kriegen und ich kann es selber zulassen bzw. etwas steuern! Ja, es stimmt, ich setze mich unter Druck, sehr sogar! Aber wie wandle ich meine Eigenschaften wie Ehrgeiz, Disziplin und den Perfektionismus beim Kinderwunsch um? Ich beschäftige mich jede freie Minute mit Ihren Mails und Sie haben so Recht, was Sie schreiben! Bin sprachlos und ja irgendwie auch ein Stück froh darüber! Habe nun endlich einen Ansatz wie und woran ich – mit Ihnen – weiter arbeiten kann und dringend muss! DANKE!“
C.E. aus Österreich

„Liebe Frau Ferber, immer wieder hab ich mir vorgenommen Ihnen zu schreiben, um Ihnen die tolle Nachricht mit zuteilen….. jetzt habe ich gerade an Sie gedacht und musste jetzt gleich schreiben! Der erste ICSI Versuch im November hat geklappt und ich bin jetzt schon in der 32 SSW! 🙂 Es geht mir wunderbar, ich geniesse jeden Tag und bin jeden Tag soo dankbar! Sie haben mir sehr geholfen und einen sehr grossen Beitrag dazu geleistet! Danke für alles! Habe viel ausprobiert… geholfen haben aber nur Sie mir! Alles Liebe!“
(anonymisiert auf Wunsch)

„Liebe Frau Ferber, (…) mir ist übrigens im Nachhinein erst klar geworden, welche Herausforderung es für Sie sein muss, innerhalb einer so punktuellen Gesprächssituation und mit so wenig Vorabinformationen Ihr Gegenüber einigermaßen treffend einzuschätzen um dann auch noch konstruktive Gesprächsinhalte zu erarbeiten. Gerade bei einem so komplexen Thema. Respekt gegenüber Ihrer Auffassungsgabe! Und vielen Dank nochmal für Alles! Sie haben mich allein schon durch das Teilen ihrer persönlichen Geschichte schon lange vor unserem Treffen inspiriert und werden es noch darüber hinaus tun 😘😉👍! Wir sitzen schließlich alle in einem Boot und  es tut gut sich in Gesellschaft zu wissen! Ganz liebe Grüße“
R.N.

„Liebe Frau Ferber, ich möchte Ihnen DANKE sagen. DANKE…
… für die tollen Gespräche,
… für die emotionalen Stunden,
… für Ihre erwärmende und herzliche Art,
… für Sie!
Ich bin froh, Sie gefunden zu haben! Sie mir mir einfach so gut!“

E.B. aus München

„Vielleicht werde ich eines Tages Gott oder dem Schicksal sagen können – danke für die Wartezeit. Danke, dass ich damals nicht schwanger geworden bin. Vielleicht dann, wenn ich hier ‚raus bin, aus diesen ambivalenten Gefühlen und wenn ich es geschafft hab, diesem kleinen verwirrten Mädchen, was ich irgendwie bin, wieder aufzuhelfen. Aber erstmal danke ich bis hierher Ihnen. Sie haben mir schon in diesen Dingen ein Stück meinen Blick darauf gelenkt. Ich merke, dass mir die Gespräche guttun und möchte Sie unbedingt nochmal treffen. Ich überlege sogar, ob wir uns nicht für nach den Sommer nochmal so ein drei- viermonatiges Gesprächspacket überlegen könnten, aber darüber können wir ja dann im nächsten Gespräch sprechen.“
G.M. aus Bayern


„Gibt es Zufälle? Oder wurde ich doch von den Engeln geleitet, als ich per Zufall auf deine Homepage kam? 😉 Und vor Begeisterung gar nicht mehr von Homepage und Blog wegkam…. man fühlt sich bei den Beiträgen so verstanden und das tut unheimlich gut. Das Coaching über Skype lief ganz easy ab. Sehr schnell hatten wir einen Termin vereinbart. Die Vorfreude auf die Coaching-Stunde meinerseits war riesig und endlich war es dann soweit. Ganz unkompliziert über Skype haben wir einen Video-Anruf gemacht. Die Stunde mit Franziska war viel zu schnell um und hat mir echt viel gebracht. Franziska erkennt sehr schnell die Zusammenhänge und hört sehr gut zu. Sie gibt genau die richtigen Inputs und Hilfestellungen, die man grad in der aktuellen Situation benötigt. Und das alles mit sehr positiver Einstellung und einer großen Portion Feinfühligkeit. Ich wünsche allen, die in der Kinderwunsch-Zeit Hilfe benötigen, dass sie den Weg zu Franziska finden. Ein Coaching bei Franziska tut Herz und Seele gut.

Frau M.

„Liebe Frau Ferber, vielen Dank für den tollen Termin heute. Sie wissen gar nicht, wie gut Sie mir getan haben. Alleine das ganze Kuddelmuddel mal vor jemanden neutralen auszubreiten ist schon eine gute Sache. Sie sind so empathisch und verstehen schnell, wo das Problem liegt. Es ist für mich sehr beruhigend zu wissen, dass ich jederzeit anrufen kann. Machen Sie weiter so, Sie machen das wirklich toll! Ich bin sehr froh, dass ich ihre Unterstützung bekomme.Vielen Dank und alles Liebe!“ 
C. H. aus dem Landkreis München

„Liebe Frau Ferber! Wie es mir jetzt geht? In einem Wort: gut! Obwohl vieles anders kam als geplant oder gedacht… Aus der Idee für längere Zeit ins Ausland zu gehen und ein Buch zu schreiben wurde dann doch nichts. Vor allem weil es zwischen mir und dem Mann, mit dem ich mir das vorstellen konnte, doch nicht so gepasst hat. Aber seit Ende letzten Jahres gibt’s einen neuen „Mann“, er ist jetzt 6 Monate alt und ich betreue ihn als Nanny 🙂 Seit März fest angestellt bei seinen Eltern und tgl. mindestens 6 Stunden, meist eher 8-10. Das ist fast so als hätte ich ein eigenes Kind und hat meinen Kinderwunsch in ein etwas anderes Licht gerückt. Meine ganze viele Mutter-Energie bekommt jetzt Baby Julius – und ich bin daher wesentlich entspannter was ein eigenes Kind angeht.
Wenn ich schwanger werden sollte, wäre das natürlich nach wie vor das Grösste. Biologisch geht es auch noch… Aber ich werde vermutlich meine beiden Versuche, die noch auf Eis liegen, nicht mehr „benutzen“… So fügt sich gerade alles ganz gut. Ich bin zufrieden und vermisse meinen alten Job überhaupt nicht 🙂

Zwar habe ich mich innerhalb des letzten Jahres sehr verändert, aber wie ich finde zum Positiven. Daran haben Sie, liebe Frau Ferber, einen riesigen Anteil. Es war so wunderbar, Sie gefunden zu haben, vor allem weil Sie wirklich verstanden haben wie schmerzhaft alles für mich war. Ich bin wahnsinnig dankbar für all die guten Gespräche, fürs Zuhören und Mutmachen!!! 

Geht es Ihnen gut? Ich hoffe, dass viele Menschen, die durch diesen schwierigen und schmerzhaften Prozess gehen, den Weg zu Ihnen finden. Sollte ich jemanden treffen, der oder die kämpft wie ich gekämpft habe, werde ich Sie auf jeden Fall weiterempfehlen. Mit ganz herzlichen Grüssen“
N.T.

„Liebe Franziska, wie wahnsinnig gern ich Deine Sachen lese…. Und danach geht’s mir immer besser. Wollte ich Dir einfach sagen was für eine tolle Eigenschaft Du hast, dass Du es schaffst, Menschen so zu begegnen, dass sie sich immer gut fühlen bei Dir.“
Frau W.M.

Ich habe ständig das Bedürfnis Dir DANKE zu sagen… DANKE für Deine einfühlsamen Worte, die einfach gut tun in solchen Zeiten. DANKE, dass Du mich an Deiner Erfahrung teilhaben lässt. (Denn du bist den Weg bereits gegangen!) DANKE, dass Du da bist.
H. P.

Liebe Frau Ferber, … Sie haben wieder mal so Recht! Vor Jahren war ich ja in einer psychosomatischen Klinik. Von den zahlreichen Ärzten gab es für mich eine „Superärztin“ und Sie sind die Zweite im Bunde. Besser als jeder Therapeut. Ich bin immer wieder sehr verblüfft. (…) Mein Mann hat Ihre heutige Mail auch gelesen und meinte: „Frau Ferber ist super. Sie tritt Dich, merkst Du das?“ Das meint er positiv :0) …und ja ich brauche es! (…) Sie glauben nicht wie ich auch immer wieder schmunzeln muss über Ihre Mails und auch das ist lieb gemeint. Sie sind wie eine Motivations- bzw. Vitaminspritze für mich! Einen ganz herzlichen Gruß!
P.N.

„Liebe Franziska, Du gibst einem das Gefühl nicht allein zu sein. Gerade wenn man sich schon lange in dieser Kinderwunschzeit befindet, beginnt man sich immer mehr von der Außenwelt zu isolieren. Durch Dich habe ich wieder die Kraft in mir gefunden, mein Leben wieder mehr selbst in die Hand zu nehmen und es nicht nur noch von dem „Wunsch“ bestimmen zu lassen. Durch das Coaching mit Dir habe ich ein sogenanntes Handwerkszeug bekommen das ich gut einsetzen kann und es hilft mir positiv zu denken. Danke für Deine empathische Art und liebevolle Arbeitsweise!“
H.P. aus dem deutschsprachigen Ausland

„Mit der ersten Schwangerschaft meiner Frau, die leider in der 9. Woche beendet wurde, stieg in mir nicht nur der Kinderwunsch sondern vor allem die Sorge, dass es auch beim nächsten Mal nicht klappen könnte. Diese Sorge wurde uns auch prompt erfüllt. Große Aufregung und ein unglaublich störendes Gefühlschaos und noch mehr Sorge um die geliebte Frau waren nur schwer zu ertragen. Ich drohte, sie damit zu erdrücken, weil ich an dieser Stelle nicht handlungsfähig bin. In den Gesprächen mit Franziska erfuhr ich emotionale Klarheit, die Möglichkeit der Selbstreflektion und konkrete Hilfestellungen, um etwas Abstand und Handlungsfähigkeit zu erlangen. Die Erkenntnis, dass hochgekochte Emotionen wenig hilfreich sind und ich mich trotz des hochemotionalen Themas eher auf Fakten als auf Annahmen und „Dr. Google“ konzentrieren sollte, ist für mich die Wichtigste. Unkompliziert, individuell und sehr emphatisch half mir Franziska dabei, nicht viel zu früh den Glauben zu verlieren und zuversichtlich die nächsten Schritte zu gehen. Wir werden glückliche Eltern sein, da bin ich sicher. Danke dafür!“
Alex aus München

„Ein Kind zu bekommen ist deutlich mehr als „Eizelle meets Sperma“. Für alle ist es wichtig, eine stabile Psyche zu haben – auch, um die Bemühungen der Kinderwunsch-Behandlung positiv zu unterstützen. Ich begrüße es daher sehr, wenn sich meine Patientinnen, und gegebenenfalls auch die Paare, Unterstützung für die psychischen wie sozialen Herausforderungen einer Kinderwunschbehandlung bzw. während der Therapie suchen.“
Dr. med. Klaus Fiedler vom Kinderwunsch Centrum München (www.ivf-muenchen.de) über das Hinzuziehen von psycho-sozialer Unterstützung während der Kinderwunsch-Zeit und -Behandlung.

„Nach einem Coaching mit Franziska fühle mich erfrischt. Es tut gut, meine Themen zu besprechen und zu sortieren.“
Sabine aus der Mitte Deutschlands

„Nach bereits 2 Fehlgeburten meiner Frau bin/war ich ständig in Alarmbereitschaft bei Schwangerschaft Nummer 3. Dazu gibt es oft jedoch gar keinen (medizinischen) Grund. Was macht man aber mit dem ständigen Gefühl der Furcht? Frau Ferber gab mir den Hinweis, ich solle sie annehmen; ihr ein Gesicht geben und „mit ihr reden“. Das kam mir zunächst ziemlich albern vor – wo ich doch ein sehr faktischer Typ bin. Nach ein paar Versuchen, als ich mal wieder total Angst hatte und mich meine Emotionen übermannten, kann ich jedoch sagen, mit der Übung kommt die Wirkung. Natürlich tickt die Angst im Hinterkopf weiter, aber es wird erträglicher. Danke für dieses Tool Frau Ferber!“
Michael A. aus Oberbayern

„Ich habe das Gefühl, es tut sich was, weil ich wieder „beweglicher“  geworden bin. Das hatte mir auch bereits der Termin bei Ihnen gezeigt: allein schon, dass ich diesen Termin bei Ihnen vereinbart hatte, hatte etwas in Gang gesetzt und meine Stimmung positiv beeinflusst; allein schon durch die Vorfreude, Sie kennen lernen zu können. Ich habe mich sehr verstanden gefühlt bei Ihnen. Lieben Dank dafür!“
S.H.

„Hallo Frau Ferber, ich habe letzte Woche erfahren, dass ich schwanger bin (….). Natürlich muss man noch abwarten ob alles gut verläuft und ich würde den Kurs vorerst gerne etwas ruhen lassen. Es hat mir auf jeden Fall schon viel geholfen, Sie haben mir aus der Seele gesprochen und ich konnte viele Denkanstöße mitnehmen, die mir sicher auch in Zukunft weiterhelfen werden. Ich hatte endlich wieder Pläne gemacht und wollte eigentlich erstmal eine Pause von der Behandlung machen und dann hat es überraschend geklappt. Ich würde gerne erstmal abwarten ob die Schwangerschaft weiter gut verläuft und vielleicht dann den Kurs trotzdem zu Ende machen, weil sich die Inhalte auch häufig gut auf andere schwierige Lebenssituationen übertragen lassen. Auf jeden Fall schon mal vielen Dank für Ihre Arbeit und Hilfe, es hat mir sehr gut getan und ich werde Sie gerne weiter empfehlen. Viele liebe Grüße!“
F.T.

Liebe Frau Ferber! Es hat mir sehr viel gebracht, viel Klarheit und einen deutlichen Schritt nach vorne. Dankeschön! Besonders imponiert haben mir Ihre schnelle Auffassungsgabe und Ihr Tempo auf alle Punkte detailgetreu und mit den richtigen Worten einzugehen. Ich bin sehr froh, dass ich in Ihnen eine Expertin gefunden habe, die ihren Kunden wirklich helfen möchte und auch dazu in der Lage ist. Vielen Dank!
Marie K.

„Hallo liebe Frau Ferber, vielen Dank für Ihre schnelle Rückmeldung! Ich bin auch sehr froh, dass es mir gerade gelingt, mit dem unerfüllten Kinderwunsch ganz gut umzugehen und werde mich bemühen, so weiterzumachen. Aber auch wenn ich auf dem richtigen Weg bin, bin ich sehr froh, mich für dieses Coaching bei Ihnen entschieden zu haben. Denn Ihre Worte helfen und zeigen, wie gesagt, dass man nicht allein mit seinem Gefühlschaos ist. Außerdem tut es gut zu wissen, dass ich jeder Zeit noch mehr Hilfe bekommen könnte, wenn ich sie benötigen sollte. Herzliche Grüße und bis bald!“

C. K.

Liebe Frau Ferber,
Kompliment für diese so offenen und mitreißenden Worte im letzten Newsletter! Ich habe jetzt auch Tränen in den Augen, leider, weil ich noch nicht so weit bin, dass ich die Kinder anderer genauso sehen kann, wie Sie, aber ich hoffe, dass es kommen wird, wenn es so gar nicht klappen will. Momentan bin ich noch in der Phase „Das will ich auch!“. Bin aber stolz, dass ich mir immer besser ein Leben ohne Kinder vorstellen kann. Das ist wahrscheinlich Selbstschutz, aber er tut mir gut. Ich weiß, dass ich das mache, damit ich nicht in ein ganz tiefes Loch falle, wenn es nie klappt. Das hätte ich früher nicht lassen können, da hätte ich mich bis zum geht nicht mehr drauf fixiert und dann wäre es am Ende umso schlimmer. Ich bin ganz sicher, dass mir dabei auch unser Telefoncoaching, die bisherigen Hausaufgaben im Online Kurs „Mein Kinderwunsch – was tun zwischen Wunsch und Wirklichkeit“ und die Zeit zum Reflektieren geholfen haben und freue mich sehr darüber. Ich merke zwar, dass alles Zeit braucht, aber bin super froh, dass ich mich verändere und darauf einlasse. Wie gesagt, das wäre vor zwei Jahren noch kaum möglich gewesen. (…) Herzlichen Dank und herzliche Grüße!
S. E.

„Von Herzen möchte ich Dir für Deine Hilfe und Unterstützung in diesem Jahr danken. Du warst ein heller Leuchtturm für mich.“
Frau K.

„Durch Franziska habe ich innerhalb kurzer Zeit einen bereichernden Austausch per E-Mail erlebt. Ich hatte das Gefühl, verstanden zu werden, und konnte mich durch die von Franziska angesprochenen Reflexionen/Fragestellungen auch selbst besser verstehen lernen und einige neue Dinge anwenden. Für ein umfassendes Coaching wäre mir in weiterer Folge ein persönliches Coaching wichtig gewesen, welches aufgrund der Distanz (München-Wien) jedoch leider nicht möglich war. Für eine akute kritische Phase ist ein E-Mail Coaching aus meiner Sicht jedoch durchaus zu empfehlen.“
Frau A.S. aus Wien

„Liebe Frau Ferber! Ich wollte Ihnen noch mal ganz herzlich für den gestrigen Termin danken. Das Gespräch mit Ihnen hat mir wieder unheimlich gut getan. Ich fühle mich sehr befreit. Sie haben das ganze Thema des anstehenden Kryo Zyklus so gut aufbereitet, dass ich viel sorgenfreier hineingehen kann. Es tut gut zu wissen, dass Sie da sind und im Notfall helfen könnten. Denn das schöne ist, dass man bei Ihnen weiß, dass sie wirklich helfen!! Das gibt so viel Sicherheit.“
C. H.

„Nach mehreren Versuchen in der Kinderwunschklinik (ICSI und TESE) habe ich gemerkt, dass ich nicht mehr kann. Ich kann nicht mehr auf mein Leben verzichten. Die Behandlungen und das Warten setzen mir zu. Mit Franziska Ferber habe ich einen Weg gefunden, die Kinderlosigkeit zu akzeptieren. Franziska Ferber hat mich geholfen, Türen zu meinem „neuen Ich“ zu öffnen. Mit ihr verabschiede ich den Kinderwunsch und konzentriere mich jetzt auf das, was so lange warten musste. Meistens schaffe ich das sogar ohne schlechtes Gewissen. Ich habe wirklich alles versucht um ein Kind zu bekommen. Das Glück habe ich nicht. Aber ich blicke jetzt nach vorne. Und das ist Dank Franziska Ferber möglich geworden. Danke.“
A. aus München

„Liebe Frau Ferber, vielen Dank! Ihre lebensnahen Ratschläge und Tipps, haben mir durch eine echt schwere Zeit geholfen. Dafür wollte ich Ihnen persönlich danken. Ich konnte vieles anwenden und mich „erden“. Dadurch konnte ich mit meinem Mann ganz in Ruhe über den Kinderwunsch sprechen und mittlerweile bin ich in der 19. SSW. Alles Gute für Sie und Ihre Praxis. Ihr Beitrag ist soooo unendlich wichtig. (Aber das wissen Sie ja :)) Herzliche Grüße“
Frau T.

„Wir haben es fünf Jahre versucht. Auch eine große Belastung für unsere Ehe. Medizinisch haben wir uns Hilfe geholt. Aber oftmals hab ich mir gedacht, dass es keine Hilfe oder Rat für unsere Seele gibt. (…) Es ist so wichtig, dass es SIE und Ihre Arbeit gibt.“
Frau A. aus Bayern

„Es wäre wunderbar gewesen, wenn wir dies nicht alleine hätten bewältigen müssen… vielleicht wäre es mit jemand wie Ihnen leichter gewesen.. schade, dass wir Sie damals nicht kannten.”
Herr L. aus dem Raum Stuttgart

„Liebe Frau Ferber, vielen Dank für Ihre Unterstützung, Ihre liebevollen und intensiven Worte in den Lektionen und persönlichen Antworten, die ich soooo gut nachvollziehen konnte und mich weinen und manchmal auch schmunzel haben lassen. Ich habe für mich persönlich viel mitgenommen durch den Kurs und hoffe nun die künftigen Herausforderungen, die sich mir im Thema Kinderwunsch noch stellen werden, entspannter bewältigen zu können. Vielen Dank!“
O.C.

„Der Abend mit Dir war wirklich gut und er wirkt … und wirkt ….. und wirkt immer noch nach…… (…) Ehrlich gesagt, bin ich noch immer ganz schön am Verarbeiten und Drübernachdenken. Ich glaube da wurde letzte Woche in meinem Unterbewußtsein irgendwas angestoßen. (…) Herzliche Grüße!“
M.A.

„Bei uns gibt es gute Nachrichten, manchmal kann ich es immer noch kaum glauben: Ich bin in der 15.Woche schwanger :). Ich danke Dir sehr für Deine Unterstützung während der schwierigen Zeit!!! Inzwischen haben sich in unserem Bekanntenkreis weitere Paare aufgetan, bei denenn das Projekt Wunschkind (noch) schwierig ist – es gibt also nach wie vor viele Menschen, für die Deine Hilfe wie gerufen kommt! Liebe Grüße!“
H.C. aus München

„Liebe Frau Ferber, es war eine Gedankenübertragung! Ich wollte Ihnen auch heute schreiben und mich für das tolle Gespräch bedanken. Auch von meiner Seite kann ich sagen, dass es sehr einfach war, mit Ihnen offen über dieses schwierige Thema zu sprechen und dass ich auf jeden Fall das Gefühl hatte, dass wir beide ganz schnell zu einander gefunden haben. Das finde ich sehr sehr wichtig (auch aus meiner Erfahrung als Personalerin 🙂 ). Ich finde es gut, dass wir meine Schwerpunkte ziemlich schnell ausgearbeitet haben. Irgendwie war es mir schon bewusst. Sie haben mir es aber ziemlich deutlich gemacht, dass dieser Schritt notwendig ist. Auch, wenn es nicht ganz einfach wird – ich muss es versuchen. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mich weiter begleiten werden und Sie an meiner Seite zu haben. Ich wünsche Ihnen noch ein schönes Restwochenende und wir bleiben im Kontakt! Bis dahin herzliche Grüße!“
W.D.

Liebe Frau Ferber, ich wollte Ihnen berichten, dass ich gestern zur „Auszeit-im-Ausland-Frage“ ein gutes Gespräch mit meinem Mann hatte. Auch hier haben wir gemerkt, dass wir bisher hinsichtlich der Optionen total getunnelt sind und dass es ganz viele schöne weitere Alternativen gibt…! Vielen Dank für Ihre Begleitung. Ich wünschte, ich hätte Sie früher getroffen! Im Grunde habe ich Sie jetzt ziemlich am Ende meiner „Kinderwunschkarriere“ kennen gelernt. Auch wenn ich großartige Freundinnen habe, die in dem Themengebiet Kinderwunsch zum Teil  mehr Praxiserfahrung haben als ihnen lieb ist, ist Ihre Begleitung natürlich etwas anderes. Ich war in den Jahren davor oft ziemlich mit meinen Kräften am Ende und habe mich immer wieder selber aus dem dunklen Loch gezogen. Es ist gut für mich zu wissen, dass ich das kann, aber schöner für mich – und sicher auch für viele andere Frauen – wäre eine bessere Begleitung durch diese Zeit. Die Beratung durch Andere (bspw. andere Therapeuten) hat mich oft nicht an der richtigen Stelle getroffen. Ich erlebe es als hilfreich, dass Sie von ihrem ganz persönlichen Umgang mit dem Kinderwunsch erzählen – vielen Dank für Ihre Offenheit. Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Herzliche Grüße!
S.J.E.

Liebe Frau Ferber,
ich wollte mich nochmal melden und von ganzen Herzen Danke sagen. Sie machen wirklich eine ganz tolle Arbeit und haben mir unsagbar geholfen. Bei mir gibt es auch Neuigkeiten: Ich bin wirklich schwanger und habe schon das Herzchen schlagen sehen im US. Man hat zwar durch das Erlebte deutlich mehr Gedanken aber ich versuche wirklich jetzt positiv zu denken. Machen Sie weiter so — es ist eine tolle Sache und man merkt das sie darin aufgehen.
L.H.

Der Nutzen von Coachings in der Kinderwunsch-Zeit ist jetzt auch offiziell belegt! Bringt es ‚was, sich während des Kinderwunsches begleiten, unterstützen und coachen zu lassen?
Die Antwort ist ganz klar: Ja! „ (…) Studie, die Frau Alice D. Domar mit 184 ungewollt kinderlosen Frauen in Boston/Massachussetts durchgeführt hat: Ein Teil der Frauen erhielt ein psycho-soziales Unterstützungsangebot; eine andere Gruppe wurde durch Entspannungstechniken und verhaltenstherapeutische Verfahren unterstützt.
Und siehe da: Beides zeigte sich gegenüber der Kontrollgruppe als sehr wirksam. Die Frauen, die unterstützt wurden, wurden zu 54 bzw. 55 Prozent schwanger – diejenigen, die keine Unterstützung erhielten nur zu 20 Prozent.“
Kindersehnsucht Hoffnung

Kindersehnsucht Hoffnung

Lesen Sie mehr über Kindersehnsucht Hoffnung Coaching

Kindersehnsucht Lebewohl

Kindersehnsucht Lebewohl

Lesen Sie mehr über Kindersehnsucht Lebewohl Coaching

Online Coaching Kurse

Online Coaching Kurse

Lesen Sie mehr über meine Arbeitsweise

Ich begleite Sie auf Ihrem Weg.