Kinderwunsch – wohin das neue Jahr wohl führt?

Auf geht’s! Los geht’s!

Wohin Dich und mich dieses neue Jahr wohl tragen wird? Wie weit werden wir gehen – jeder für sich und wir alle gemeinsam? Wohin führt der Weg? Wie sieht er aus? Wird er sich eben dahinschlängeln oder durch schwieriges Gelände führen? Werden wir vorbereitet sein auf das was kommt? Werden wir uns erfreuen können? Werden wir gute Nachrichten bekommen? Werden wir zufrieden sein? Werden wir glücklich sein? Werden wir endlich das bekommen, was wir uns am Meisten wünschen?

Wie wird es Dir gehen in diesem neuem Jahr?
Wie wirst Du Dich fühlen in diesem neuen Jahr?
Wie wirst Du dem neuen Jahr begegnen?

Denn: Es ist ein neues Jahr da – 2018!  Und ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass es ein gutes und leichtes Jahr für Dich wird!
Denn wir wissen nicht ‚was kommt… und manchmal frage ich mich auch, ob ich es – wenn es eine Chance dazu gäbe – wirklich (wirklich!) wissen wollen würde. Die Antwort auf diese Möglichkeit (falls sie jemals da wäre) ist, glaube ich, eine Typfrage… die Einen würden es positiv sehen; Andere an dem, was kommt, im Vorhinein verzweifeln. Und das meine ich gar nicht wertend; ich glaube nur, dass es so ist. Ich glaube nicht, dass die, die ewig das Gute sehen besser dran sind als die, die (wie ich) pragmatisch-realistisch nach vorne schauen und sich lieber nachher freuen als enttäuscht zu werden.

Zu welcher Gruppe gehörst Du?

Ich habe eine wunderbare Freundin (rheinische Frohnatur!), die mir immer wieder sagt „egal was kommt – ICH HABE GENUG SONNE“. Sie meint damit, dass Sie durchkommt, klarkommt, es schaffen wird… sie ist zutiefst davon überzeugt, dass sie genug Sonne hat… egal wie der Himmel gerade aussieht.
Sie schmäht nicht das Leben und sie erwartet auch nicht nur ‚eitel Sonnenschein‘ und Wohlgemut und sie ist auch nicht auf dem „immer positive Gedanken“-Trip. Nö, ist sie nicht. Dazu ist sie viel zu pragmatisch, realistisch und lebenserfahren. Aber sie sagt, sie habe dennoch genug Sonne – auch wenn es mal grau am Himmel ist.

Ist das schön?! Ist das ermutigend und kraftvoll?! Ich finde schon und deshalb hängt bei mir in der Küche eine Karte, auf der genau das steht: ICH HABE IMMER GENUG SONNE. Weil ich eben nicht der Typ bin, der die Welt nur rosig sieht. Wie könnte ich das auch, nachdem ich alles dafür getan habe, ein Kind zu bekommen und es schlichtweg nicht passiert ist. Nein, das Leben hat mich gelehrt, dass es  nicht immer nur schön ist. Nein, manchmal ist man traurig. Manchmal ist man verzweifelt. Und manchmal hat man Anlass, sich „wie Bolle“ zu freuen. Beides geht. Beides gibt es. Aber eben nicht nur das eine. Da helfen auch die ganzen „sieh’s mal positiv“-Worte nicht.
Meine Freundin ist eben auch nicht so drauf. Sie malt nicht alles rosa. Sie sieht es realistisch. Aber sie sagt eben auch, dass sie immer genug Sonne hat um das zu bewältigen, was vor ihr liegt – im Guten wie im Doofen oder manchmal auch Schweren.

Mein Silvester war so gar nicht, wie ich es mir gewünscht und ehrlicherweise wochenlang vorgestellt hatte. Mann krank, Hund in Panik wegen der (unglaublich vielen) Böller, Reise zur Familie abgesagt, Kühlschrank (wegen der geplanten Kurzreise) so gut wie leer… wirklich, dieses Silvester war nicht das, was ich mir gewünscht habe.

Aber… aber… ich habe dennoch genug Sonne – das habe ich gestern im Laufe des Tages mitten in meiner Enttäuschung über dieses ‚andere Silvester‘ beschlossen und es heute morgen noch einmal für mich wiederholt. Ja, ganz anders als gedacht. Doof. Aber gut… ich habe genug Sonne um das auszuhalten.
Ja, ich habe genug Sonne, um etwas aus diesem Neujahrstag und diesem Start in das neue Jahr zu machen.

Und… so habe ich heute Vormittag beim Neujahrskonzert Schuhe geputzt. Ehrlich.

An Neujahr hat Schuhe zu putzen für mich bisher keine Tradition; sie beginnt heute. Aber ich glaube, es kann nicht schaden, die Lieblingsschuhe (sieht man?) zu wienern… ein neues Jahr liegt vor uns. Ich will es gestalten, Wege gehen, nach vorne schauen, das Gute tun und das, was Sinn-los ist, links liegen lassen… da sind eingelaufene Schuhe, die mich schon ca. 12 Jahre begleiten, doch genau die richtige Ausstattung?

Was hast Du dieses Jahr vor?
Was möchtest Du dieses Jahr erleben?
Ich weiss schon, dass eine Deiner ersten Antworten vermutlich ist, dass Du endlich schwanger werden willst. Und ich habe vollstes Verständnis dafür! Ja, schließlich hatte ich jahrelang den gleichen Wunsch, die gleiche Hoffnung, den gleichen Vorsatz.

Heute möchte ich Dich aber noch einmal fragen:

Was hast Du dieses Jahr vor?
Was möchtest Du dieses Jahr erleben?

Und bitte, überleg‘ Dir Dinge, die Du selbst in der Hand hast. Was kannst Du selbst steuern, damit es passiert? Was kannst Du angehen und gestalten? Wohin dürfen Dich Deine Beine tragen – im echten und im übertragenen Sinn? Wohin möchtest Du gehen, was möchtest Du sehen und erleben, wie möchtest Du Dich fühlen, worauf möchtest Du Wert legen?

Ich glaube nicht an „Hokuspokus“. Aber ich glaube daran, dass man das anpacken ‚muss‘, was man selbst in der Hand hat. Ich glaube daran, dass so vieles von uns selbst abhängt und wir glücklicher sind, wenn wir nicht nur warten … sondern das, was in unserem Kontroll- und Einflussbereich liegt, angehen.

Warten ist doof. Das passt nicht zu uns Menschen.
Wir brauchen Ordnung und Struktur; das lieben wir in unserem Kopf.

Also… ordne doch einmal Deine Gedanken und Sehnsüchte… beantworte Dir doch selbst die folgenden Fragen… damit Du weisst, wie Du Dein Jahr gestalten möchtest…

Was kannst Du selbst steuern, damit es passiert?
Was kannst Du angehen und gestalten? Wohin dürfen Dich Deine Beine tragen – im echten und im übertragenen Sinn?Wohin möchtest Du gehen, was möchtest Du sehen und erleben, wie möchtest Du Dich fühlen, worauf möchtest Du Wert legen?

Schreib’s auf! Wie soll Dein neues Jahr 2018 werden? Diese Fragen (s.o.) sollen Dir helfen, einen Plan zu entwickeln, der Dir zeigt, dass Du immer genug Sonne hast… egal, wie der Himmel gerade aussieht.
Mach‘ Dir Deinen Plan! Mach‘ Dir selbst ein Geschenk – denn mit sich selbst zufrieden und stolz auf das zu sein, was man sich selbst ermöglicht hat, ist das schönste Gefühl. Ernsthaft! Und das ist doch schon einmal „die halbe Miete“ um ein gutes, neues Jahr zu erleben, nicht wahr?!

Ich wünsche Dir von Herzen ein GLÜCK- und SINNreiches neues Jahr voller Anlässe zur Freude, Dankbarkeit, Frohsinn und Zuversicht! Möge das neue Jahr Dich gut tragen!

PS: Hast Du Lust, Dich zu Beginn des neuen Jahres gut aufzustellen und gleich mal zu erfahren, wie Du Deine Gedanken in eine für Dich gute Ordnung bringst? Möchtest Du herausfinden, wie Du das Hamsterrad im Kopf stoppen und für Dich nutzen kannst? Dann schau‘ mal hier: www.kinderwunsch-hamsterrad.de …. ich bin sicher, es wird Dir gut tun, gleich zu Beginn des neuen Jahres mit guten Gedanken zu starten! Ich freu‘ mich arg‘ auf Dich!

Franziska Ferber
Franziska.Ferber@kindersehnsucht.de