Warum Du Dich beim Kinderwunsch auf keinen Fall mit Anderen vergleichen solltest!

Warum wir Alle uns ständig mit Anderen vergleichen, das im Grunde auch eine ganz gute Idee ist und Du es dennoch beim Kinderwunsch wirklich NICHT tun solltest? 

Weisst Du, das Vergleichen ist per se ja für uns Menschen konstruktiv, ermutigend und inspirierend. Und in vielen Lebensbereichen schaffen wir es genau dadurch, etwas zu erreichen, was uns nicht leicht fällt. Wir alle haben diese Muster und sie bringen uns weit(er) im Leben. 

Das Problem liegt meines Erachtens, dass wir eine für uns „sinnvoll und gut etablierte Strategie“ dann auf ALLE Bereiche übertragen… ohne noch einmal zu prüfen, ob denn diese Vorgehensweise und Bewältigungsstrategie auch WIRKLICH hinsichtlich der Ausgangslage, Erreichbarkeiten des Zielbildes etc. auch passend ist. 
Hier denke ich oft, dass unser Kopf ein wenig „simpel“ gestrickt ist… was mehrfach funktioniert hat, wenden wir quasi im Autopilot-Modus wieder und wieder an. Einfach so. Und ich glaube, dass gerade der Kinderwunsch in so vielen Bereichen und Aspekten von dem „Normalen“ abweicht. Oft genug gibt es diese Art von Garantie des „streng‘ Dich an – dann schaffst Du es“. Oft genug gibt es diese Korrelation zwischen dem Grad der Anstrengung und dem Ergebnis. 

Nur ist das eben nicht IMMER so… und beim Kinderwunsch in aller Regel eben nur sehr begrenzt. Wenn wir dann die bekannte Strategie „darüberstülpen“, dann können wir nur enttäuscht werden – weil es nicht funktioniert. Ich glaube jedoch, dass es gut ist, die eigenen Strategien genau zu verstehen und die zu Grunde liegenden Mechanismen in der Vergangenheit (bspw. „schwierige Prüfung – Angst gehabt, dass man es nicht schafft – Zähne zusammengebissen – viel gelernt – Prüfungsstoff wirklich verinnerlicht – Prüfung bestanden“) analysiert und dann schaut, ob die Faktoren mit dem jetzt anstehenden Thema (bspw. Kinderwunsch) überhaupt übereinstimmen. 
Denn wenn das nicht der Fall ist, ist auch die Erwartungshaltung, die wir dann üblicherweise haben, nicht besonders gut für uns… oder anders gesagt: Die Enttäuschung um so größer. Worauf ich hinaus will? Vergleichen ist super… es ermöglicht viel und hat bestimmt Dir auch schon Viel möglich gemacht. Beim Kinderwunsch muss ich jedoch einbringen, dass es leider, leider keine Garantie auf Erfolg gibt. Ausserdem ist es so, dass eine Schwangerschaft GLÜCK und keine Auszeichnung ist. 

Wer schwanger wird, wird damit nicht ausgezeichnet… er hat schlichtweg großes Glück gehabt. Eine Frau, die schwanger wird, ist deshalb nicht mehr wert… keineswegs! 
Und wenn das so ist (und davon bin ich im tiefsten Herzen überzeugt), dann ist das Vergleichen vielleicht eine Quelle für Inspiration und/oder Ablenkung… aber keine Wertung über Dich selbst!Und genau deshalb wünsche ich Dir so sehr, dass DU Dich nicht zurückgesetzt und „vom Schicksal vergessen fühlst“, wenn Andere schwanger (geworden) sind und Du (noch) nicht. Was Du jetzt brauchst, ist a) ein klares Bewusstsein für eine für Dich gute Strategie und b) viel Kraft… denn mit einem vollen Akku ist Vieles von dem, was wirklich ja auch begründet schwer ist, dennoch besser zu (er-)tragen. 

Wenn wir kraftlos, müde, angestrengt, verzweifelt sind… dann wiegt Vieles noch einmal schwerer als es sowieso schon ist. Ich glaube also, dass es wirklich gut ist, dass Du auf Dich in dieser besonderen Zeit achtest und den Fokus ganz auf Dich richtest… statt dem Vergleichen. Denn Du musst – leider! – durch diese schwere Zeit gehen… und dafür brauchst Du Kraft – und die entsteht, in dem Du gut für Dich sorgst. Der vergleichende Blick nach Außen wird Dich beim Kinderwunsch vermutlich nur noch mehr Kraft kosten…  

Anders und etwas vereinfacht bzw. zugespitzt formuliert: Je mehr Du – auch wegen Schwangerschaftsnachrichten im Umfeld – nach Außen blickst, desto mehr Kraft wirst Du brauchen, um Dich selbst wieder aufzurichten.Wenn eine solche Schwangerschaft aber keine Auszeichnung ist… wenn eine solche Schwangerschaft aber individuelles Glück statt „Leistung“ ist… dann ist das Vergleichen eigentlich doch obsolet? Eine Schwangerschaft bei jemand Anderem ist dessen grosses Glück. Aber eine solche Schwangerschaft hat mit DIR gar nichts zu tun… weder kann man Vergleiche ziehen noch daraus Handlungsempfehlungen ableiten. Und… und vielleicht ist das noch ein tröstlicher Gedanke: Dieser unproduktive Neid kostet Dich nur Kraft – sonst Nichts. Weder erreichst Du damit (und ich bin sicher, dass Du das auch gar nicht wollen würdest!), dass die andere Frau dadurch ihr Kind verliert noch wirst Du dadurch selbst schwanger oder verbesserst Deine Chancen… das ist hart, es so zu sagen – aber vielleicht auch sehr hilfreich?Im Grunde hat die Schwangerschaft einer anderen Frau mit Dir selbst und Deinem Kinderwunsch aber auch den Chancen auf dessen (baldige) Erfüllung rein gar nichts zu tun. Sie hat einfach nur das, was Du Dir wünschst. Soll sie es haben; es ist ja (bitterer Satz, nicht wahr!?) eh‘ nicht zu ändern. Insofern kannst Du die Kraft doch viel besser einsetzen – FÜR DICH! Damit Du stark und kraftvoll durch diese besondere Zeit gehen kannst… denn das ist es, was für Dich sicherlich einen viel höheren Wert hat!Ich wünsche Dir also von Herzen, dass Du Dich beim Kinderwunsch nicht mit Anderen vergleichst… und Dich ganz auf Dich besinnen kannst. Ich sage mit all‘ meiner Erfahrung: Das ist das Beste, was Du tun kannst! 

Ich schicke Dir ganz liebe, stärkende Grüße!

Kinderwunsch Coaching - Beratung und Unterstützung bei Kindersehnsucht


PS: Dieser Text ist meine Antwort auf eine Hausaufgabe aus dem „Mein Neid macht mich traurig“-Kurs … 
Damit Du mal sehen kannst, wie ich Dir antworte, wenn Du einen Kurs bei bzw. mit mir absolvierst. Denn jeder Kurs ist bei mir so aufgebaut, dass es immer verschiedene Lektionen („Einheiten“ in Text-Form als .pdf) gibt und wir in dieser Einheit einen Aspekt näher beleuchten. Am Ende einer jeden Lektion gibt es eine „Hausaufgabe“, die die jeweilige Frau, die den Kurs absolviert, dann in Ruhe Zuhause für sich machen kann. Diese Hausaufgabe schickt man mir dann per E-Mail und ich antworte darauf… gehe darauf ein, schaue, wo Schwierigkeiten war, schenke weitere Impulse etc. pp.
Erst, wenn wir eine Lektion zusammen abgeschlossen haben, gehen wir zur nächsten über.

❣️So laufen meine Kurse ab… immer: Viel Zeit, um in Ruhe zu lesen und zu denken… keine Zeitvorgaben sondern freie Zeiteinteilung – Zuhause, gemütlich, in Ruhe lesen und denken… und dann gibt’s am Ende einer jeden Einheit eine Aufgabe, die voran bringt… und dann intensiver Austausch zwischen der Frau und mir… 
Ja, diese Vorgehensweise hat sich bewährt – serh! Seit Jahren!
❣️Wenn Du Dich informieren möchtest, welche Kurse rund um die verschiedenen Phasen aber auch Themen des Kinderwunsches ich anbiete, dann schau‘ doch mal hier: Übersicht Online Coaching Kurse

PPS: … und wenn Du Fragen zu den Kursen hast oder nicht weisst, welcher der richtige Kurs für Dich ist.. dann schreib‘ mir gerne. Du kannst mir einfach eine Nachricht über das Kontaktformular (klick hier!) schicken und mich fragen, was Du wissen möchtest! Ich freu‘ mich und werde antworten – ganz, ganz sicher!

Tags:
,