Worüber reden Kinderlose?

Hallo!

Mit einer Journalistin einer sehr großen Zeitung habe ich ein Interview über den Kinderwunsch, die Begriffe „kinderlos“ und „kinderfrei“ aber auch die Perspektiven des Kinderwunsches geführt. Ich fand‘ die Dame wirklich klasse; sie hat großartige Fragen gestellt und ich freue mich schon jetzt sehr darauf, den Artikel im Dezember zu lesen.

Im Zuge des Gespräches kamen wir auf einen großartigen Artikel in der Neuen Zürcher Zeitung, der NZZ, vom Oktober 2015 zu sprechen. Die Überschrift lautet: „Worüber reden Kinderlose?

Ich bin gerührt, berührt, begeistert… was für ein wunderbarer, zutreffender, sensibler Text. Und ich möchte Dich gerne teilhaben lassen… 

NZZ Worüber reden Kinderlose? (1/3)

NZZ (10/2015) Worüber reden Kinderlose? (1/3)

fullsizerender-4

NZZ (10/2015) Worüber reden Kinderlose? (2/3)

fullsizerender-5

NZZ (10/2015) Worüber reden Kinderlose? (3/3)

 

 

Ein toller Text, oder? Ich bin wirklich berührt – ein ehrlicher, offener, herzlicher, trauriger, rührender, berührender Text! Geht es Dir auch so wie mir? Hast Du das auch so empfunden?

Ja, kinderlose Menschen sind ganz normale Menschen. Wir haben Themen, die weit über die unsinnige und einengende (und bisweilen verletzende) Frage „Und? Haben Sie Kinder?“ hinausgehen. Ja, wir leben!

Ja, wir haben Interessen!

Ja, wir haben Hobbys, Alltagsfragen, Wünsche, Sehnsüchte und Hoffnungen… aber auch Enttäuschungen, wie jeder andere Mensch auch.

Vielleicht sind unsere Hobby, Alltagsfragen,  Wünsche, Sehnsüchte und Hoffnungen aber auch Enttäuschungen anderer Natur und anderen Inhalts als die von Kinder-habenden Menschen… aber eigentlich ist das doch auch egal.

Ich habe einfach keine Lust mehr, mich nur auf die Frage nach Kindern (und ihre Themen) reduzieren zu lassen – auch wenn die meisten Menschen, die fragen, es verbindlich meinen.

Es gibt über mich so viel mehr zu sagen; ich lasse mich nicht länger auf die einzige Frage, die so viele zu interessieren scheint (ob aus echtem Interesse oder Hilflosigkeit oder Ideenmangel nach alternativen Fragen), reduzieren.

Das, das für mich zählt ist, dass ich genug Liebe in meinem Leben habe. 

Das, das für mich zählt, ist, dass ich geliebt werde und lieben darf.

Und über diese Themen spreche ich gerne. Also wünsche ich mir, dass Menschen, die mich neu kennenlernen, mir innovative Fragen stellen.

Sie könnten mich doch nach dem fragen, was mich interessiert, wofür ich mich begeistere, was ich Schöne und nicht so Schönes erlebt habe.

Das bringt uns alle weiter und so erfährt man vielleicht auch wirklich Neues, Inspirierendes… und auf jeden Fall wird es ein spannendes Gespräch! 🙂

Ganz liebe Grüße und gib‘ gut Acht auf Dich!
Deine Franziska
www.kindersehnsucht.de

PS: Ich habe nur die Screenshots des Artikels eingestellt. Solltest Du den Text nicht lesen können, weil die Darstellung der Dateien bei Dir nicht gut funktioniert, dann schreib‘ mir doch gerne eine kurze Nachricht (klick hier!), dann maile ich Dir den Text als .pdf zur persönlichen Verwendung auch gerne zu.

 

 

 

Franziska Ferber
Franziska.Ferber@kindersehnsucht.de